Johanniter-Jugend in Weser-Ems wählt neue Leitung

Stefan Greiber - Garrel, 23. September 2015

Fünf junge Frauen leiten Verband mit mehr als 500 Mitgliedern

Frauenpower in der Regionaljugendleitung Weser-Ems (von links): Michelle Hummels, Anette Thanheiser, Alexandra Münzner, Lena Lühken und Miriam Fastje.

Die Johanniter-Jugend im Regionalverband Weser-Ems der Johanniter-Unfall-Hilfe hat eine neue Leitung. Bei der Sitzung in der Dienststelle des Ortsverbandes Garrel wurden turnusgemäß alle Posten neu gewählt. Das Besondere: erstmals besteht die Regionaljugendleiter Weser-Ems ausschließlich aus jungen Frauen. „Das ist Zufall“, verrät Regionaljugendleiterin Anette Thanheiser vom Ortsverband Osnabrück, die in ihrem Amt bestätigt wurde. „Uns ist das erst aufgefallen, als wir uns zum Foto aufgestellt haben.“ Ebenfalls in ihrem Amt bestätigt wurde ihre Stellvertreterin Alexandra Münzner vom Ortsverband Oldenburg. Neu zur Stellvertreterin gewählt wurde Michelle Hummels vom Ortsverband Wiesmoor, die bisher „weiteres Mitglied“ war. Neu als weitere Mitglieder dabei sind Lena Lühken vom Ortsverband Edewecht und Miriam Fastje vom Ortsverband Garrel.

Die Johanniter-Jugend ist die Nachwuchsorganisation der Johanniter-Unfall-Hilfe. Im Regionalverband Weser-Ems gibt es zurzeit 25 Jugendgruppen mit 527 Mitgliedern in 16 Ortsverbänden von Norden bis Osnabrück und Emden bis Delmenhorst. Außerdem führt die Jugend 15 Schulsanitätsdienste mit insgesamt 233 Schulsanitätern. Aufgaben sind die spielerische Vermittlung von Erster Hilfe sowie die Erziehung zur Achtung vor anderen Menschen. Dazu gehören auch Freizeiten, Zeltlager und vieles mehr.