Elf Oldenburger Senioren genießen Reise auf die Insel

Stefan Greiber - Oldenburg, 18. April 2016

Rundum gut gelaunt waren die Oldenburger Senioren während ihrer Reise nach Norderney.

Angekündigt und wahr gemacht: Frau Heinz ging trotz nach kühler Wassertemperatur in die Nordsee. Hut ab!

Fünf Tage Sand, Wasser, Wind und Wellen haben elf Senioren aus den Betreuten Wohnanlagen „Am Bloherfelder Markt“ und „Am Osternburger Markt“ sowie Gäste des Jonas-Forums der Johanniter-Unfall-Hilfe in Oldenburg erlebt. Gemeinsam mit Angela Exner-Wallmeier, Teamleiterin Betreuungsdienste der Oldenburger Johanniter, und Carmen Tietjen-Müller von der Betreuten Wohnanlage „Am Bloherfelder Markt“ haben neun Frauen und zwei Männer fünf Tage lang die zweitgrößte ostfriesische Insel Norderney unsicher gemacht. „Wir haben ein abwechslungsreiches Programm mit einem Konzertbesuch, Inselrundfahrt, regelmäßigen Spaziergängen am Strand und vielem mehr unternommen“, erzählt Carmen Tietjen-Müller. Absoluter Lieblingsort für geselliges Beisammensein war der Wintergarten in der barrierefreien Unterkunft, dem Gästehaus Caritas Inseloase.

„Einige unserer Gäste sind schon seit vielen Jahren nicht mehr verreist“, berichtet Angela Exner-Wallmeier. Gerade wenn der Partner verstorben ist und das Gehen schwer fällt, haben viele Menschen Scheu zu verreisen. „Wir haben ihnen ein geschütztes Umfeld geboten. Außerdem fallen Bewegung, Essen und Unternehmungen in Gemeinschaft viel leichter.“ Um die pflegerische Versorgung während des Inselaufenthaltes kümmerte sich der ambulante Pflegedienst „Pflege am Meer“. Finanziell gefördert wurde die Reise von der Johanniter-Unfall-Hilfe sowie von der Stiftung Deutsches Hilfswerk der Diakonie. „Uns war wichtig, dass unsere Gäste unbeschwert ihre Reise genießen konnten“, betont Exner-Wallmeier. Das Wetter half dabei: Es war zwar windig, aber meistens sonnig.