Retten gestern und heute von mehr als 100.000 Zuschauern

Stefan Greiber - Oldenburg, 01. Oktober 2016

„Retten gestern und heute“ war das Motto des Ortsverbands Oldenburg der Johanniter-Unfall-Hilfe beim traditionellen Umzug zum 409. Oldenburger Kramermarkt. Mehr als 100 Helferinnen und Helfer nahmen teil und zeigten die Entwicklung der Krankentrage von den einfachen Rolltragen von 1960 bis zur Hightech-Trage von heute. Vorneweg ging die Rettungshundestaffel, den Schluss bildete der Einsatzlastwagen, von dem aus viele Bonbons in die wartende Menge am Straßenrand flogen. Bei der Rettungshundestaffel war auch das jüngste Mitglied dabei. Cooper ist 15 Monate und verschlief den Großteil der Strecke in einen eigens für den kleinen Rüden mitgebrachten Körbchen. Die Rolltrage aus den Anfängen der Johanniter-Unfall-Hilfe schoben die drei Urgesteine des Oldenburger Ortsverbands Dirk Sandleben, Ernst Kroeck und Michael Will. Letzterer hatte sogar eine Langhaarperücke aufgetrieben und verlieh sich damit ein stilechtes „Zivi-Aussehen“.