Aktivoli-Freiwilligenbörse

Hamburg, 24. Januar 2012

Die Johanniter-Hospiz-Ambulanz sowie das Projekt "Lacrima" haben vier ehrenamtliche Mitarbeiterinnen am Sonntag, 22. Januar 2012, auf der Freiwilligenbörse "Aktivoli" vorgestellt. Die Freiwilligenbörse findet einmal im Jahr in der Hamburger Handelskammer statt und soll Interessierten helfen, ein geeignetes Ehrenamt zu finden.

Rund 6000 Menschen besuchten die Börse am Sonntag, über 140 Projekte und ehrenamtliche Tätigkeiten wurden präsentiert. Am Stand der Johanniter informierten sich über hundert Personen über die beiden vorgestellten Projekte als auch über andere ehrenamtliche Dienste und das Freiwillige Soziale Jahr.

Hospiz-Ambulanz: Seit 1999 bieten speziell geschulte, ehrenamtliche Mitarbeiter der Johanniter im Regionalverband Hamburg ihre Dienste an. Sie besuchen sterbende Menschen zu Hause und im Seniorenheim, haben Zeit, finden klärende und auch tröstende Worte. Das Erledigen von kleinen Besorgungen gehört ebenso dazu, wie einfach nur „Dasein“. Sie verstehen sich als Multiplikatoren, um das Tabuthema „Tod und Sterben“ wieder in den Alltag zu integrieren. Sie bieten regelmäßig ein Hospizcafé an und stehen für offene Gespräche jedem Interessierten zur Verfügung. Einmal im Jahr werden neue Hospizhelfer in einem Grundkurs und einem Vertiefungskurs von jeweils 40 Stunden, sowie in einer Praxisphase von 6 Monaten auf ihren Einsatz in der ambulanten Hospizarbeit vorbereitet.

Lacrima - Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche: Ein Kind verliert einen Elternteil, einen Bruder oder eine Schwester durch einen Todesfall. Mit wem kann das Kind sprechen, wie seine Trauer durchleben? Freunde, Klassenkameraden oder  Eltern fühlen sich mit dieser Aufgabe machmal überfordert, ziehen sich zurück oder sparen das Thema aus. Die Johanniter begleiten Kinder und Jugendliche bei ihrer Trauerarbeit und leisten Hilfe in den verschiedenen Trauerphasen. Im Lacrima Trauerzentrum unterstützen wir die Kinder, beraten die Eltern und bieten Seminare und Vorträge an. Hier lernen Kinder und Jugendliche in einem warmen, verständnisvollen Umfeld, mit den Erinnerungen an ein traumatisches Ereignis zurechtzukommen.


Ihr Ansprechpartner Christiane Engel

Helbingstraße 47
22047 Hamburg