Unterstützung für Notfallseelsorge vereinbart

Winsen, 03. Dezember 2007

Die Johanniter stellen bei außerhäuslichen Einsätzen der Notfallseelsorger ein Einsatzfahrzeug samt Fahrer zur Verfügung, so zum Beispiel bei der Betreuung von Angehörigen direkt an der Unglücksstelle bei einem Busunfall auf der Autobahn oder bei einem Großbrand.

 

Auf diese Weise erreicht der Notfallseelsorger nicht nur schnell und problemlos die Einsatzstelle, sondern es steht ihm mit dem Wageninnenraum auch ein abgeschirmter, ruhiger Ort für Gespräch und Zuhören zur Verfügung. Von großem Nutzen sein können auch die Telekommunikationsmöglichkeiten des Johanniter-Fahrzeuges.

 

Dass die Superintendenten des Kirchenkreises Winsen Ingrid Sobottka-Wermke und des Kirchenkreises Hittfeld Dr. Christoph Künkel persönlich den Vertrag unterzeichneten, zeigt den hohen Stellenwert dieser Kooperation.

Pressestelle: Aleksandra Doneva

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Regionalverband Harburg
Am Saal 2
21217 Seevetal