Johanniter ernennen neuen Ortsbeauftragten

Much/Neunkirchen-Seelscheid, 04. Juli 2017

Christian Debertshäuser führt nun den Ortsverband Much/Neunkirchen-Seelscheid

Nach einem Gottesdienst mit Pfarrer Albrecht Roebke feierte der Johanniter-Regionalverband am Sonntag, den 2. Juli 2017, im Gemeindehaus der Evangelischen Kirchengemeinde in Much ein schönes Sommerfest. Das nahmen die Regionalvorstände Axel von Blomberg, Marius Mainzer und Jürgen Vogel zum Anlass, einen neuen Ortsbeauftragten zu berufen. Ab sofort wird Christian Debertshäuser den Ortsverband Much/Neunkirchen-Seelscheid leiten.

Der 27-Jährige aus Ruppichteroth hat seinen beruflichen Schwerpunkt in der Informatik. Er ist seit zehn Jahren bei den Johannitern im Ortsverband ehrenamtlich aktiv. Außerdem arbeitet er als Rettungsassistent im Rettungsdienst. Christian Debertshäuser begann 2006 als Helfer im Ortsverband. In den nächsten Jahren machte er zahlreiche Weiterbildungen bis zum Fachdozenten und Zugführer, was ihm die Johanniter ermöglichten.

Christian Debertshäuser begann seine Sanitäter-Laufbahn in der Malteserjugend in Hennef. Als Schulsanitäter am Antoniuskolleg nahm er Kontakt zu den Johannitern in Much auf und wurde Mitglied. „Als Ortsbeauftragter möchte ich bei den Johannitern die Brücke zwischen den Generationen weiter spannen“, so Debertshäuser. Regionalvorstand Marius Mainzer: „Wir freuen uns, dass wir im Ehrenamt immer wieder qualifizierten Nachwuchs für Führungsaufgaben finden. Unser neuer Ortsbeauftragter Christian Debertshäuser ist ein zuverlässiger junger Mann, der zeigt, dass es sich immer noch lohnt, sich für andere und für unseren Verband zu engagieren.“

Beim diesjährigen Sommerfest beschloss der Ortsverband auch ein neues Angebot: Es wird in Zukunft eine eigene „Altersabteilung“ geben. Hier können sich die älteren Helfer engagieren, die viele Jahrzehnte für die Johanniter aktiv waren, aber nicht mehr regelmäßig am Sanitätsdienst oder der Ausbildung teilnehmen wollen. In diesem neuen Bereich wollen sie ihre Fähigkeiten auch weiterhin einbringen, indem sie sich an der Material- und Fahrzeugpflege beteiligen. Regionalvorstand Jürgen Vogel: „Betreut wird das neue Angebot von Andreas Maria Weber, den wir ab heute zum Ehren-Ortsbeauftragen ernennen wollen. Mit dem neuen  Angebot geben wir die Möglichkeit, dass auch die älteren Ehrenamtlichen weiter bei uns mitwirken und ihr Wissen dem Verband zur Verfügung stellen.“

Zahlreiche Gäste aus der Gemeinde, Kommune und Politik gratulierten den beiden neuen Beauftragten. Muchs Bürgermeister Norbert Büscher und viele andere wünschten viel Erfolg und setzen auf eine Fortsetzung der für die Region so erfolgreichen Arbeit der Hilfsorganisation.