Johanniter danken für großartige Unterstützung

Köln, 24. März 2016

Die Johanniter in Nordrhein-Westfalen sagen öffentlich „Danke!“. Ab dem 25. März bedanken sie sich mit einer Plakat- und Onlineaktion bei ihren Helferinnen und Helfern, Mitarbeitenden, Fördermitgliedern, Spendern und allen Unterstützern.

„Wir haben in den vergangenen Monaten – unter anderem bei der Flüchtlingshilfe – riesige Unterstützung erhalten“, sagte Magnus Memmeler, Mitglied im Landesvorstand. „Dafür möchten wir uns herzlich bedanken.“ Auch im Gebiet des Regionalverbandes hängen die Plakate an mehreren Standorten. Bei der Arbeit in der Flüchtlingsunterkunft Lohmar etwa haben Haupt- und Ehrenamtliche aus der Region großartig geholfen. Ohne sie hätten die Menschen in Not niemals so gut versorgen und betreuen werden können. Auch auf den Websites und Publikationen der Johanniter-Unfall-Hilfe zeigen Banner und Bilder diese Dank-Botschaft.

Viele tausend Menschen haben sich in den vergangenen Monaten in ganz Nordrhein-Westfalen für die Arbeit der Johanniter eingesetzt. Mit Zeitspenden als Ehrenamtliche, mit Sachspenden für Flüchtlinge und mit Geldspenden etwa als Fördermitglied für die vielfältigen Aufgaben der Hilfsorganisation in der Jugend- und Seniorenarbeit, im Sanitäts- und Rettungsdienst oder im Katastrophenschutz.

Hintergrund – die Johanniter in Nordrhein-Westfalen
Mit knapp einer halben Million Fördermitgliedern und weit über zehntausend Ehrenamtlichen sowie 4 500 hauptamtlich Mitarbeitenden ist die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. die größte christliche Hilfsorganisation in Nordrhein-Westfalen. Sie ist seit über 60 Jahren in den unterschiedlichsten sozialen und karitativen Bereichen aktiv und steht in der Tradition des evangelischen Johanniterordens, dessen wichtigstes Anliegen seit Jahrhunderten die Hilfe von Mensch zu Mensch ist.

Informationen unter Tel. 0800 88 222 80 (gebührenfrei) und www.johanniter.de/nrw