Orthopädische Chirurgie und Unfallchirurgie

Chefarzt: Dr. med. Martin Fischer

Herzlich willkommen in der Klinik für Orthopädische Chirurgie und Unfallchirurgie/Wiederherstellungschirurgie. Die orthopädische Chirurgie befasst sich mit den Erkrankungen des Bewegungssystems, wobei eine Vielzahl an operativen und konservativen Behandlungsmethoden zur Anwendung kommen, die es ermöglichen, geschädigten Gelenken, Knochen, Muskeln, Sehnen und Bändern ihre ursprüngliche Funktion weitestgehend wiederzugeben.

Die Unfallchirurgie sichert für Unfallverletzte jeder Art eine fachärztliche, 24-stündige Versorgung. 

Schwerpunkte unserer Abteilung sind:

Der operative Gelenkersatz durch Einbau oder Wechsel von künstlichen Gelenken (Endoprothetik):

Immer häufiger kann das schmerzhafte Gelenkleiden an Hüfte, Knie, Schulter, Sprunggelenk, Ellenbogen oder Großzehe durch den Einbau eines künstlichen Gelenkes beseitigt werden. Eine jahrelange Erfahrung, modernste Titanimplante und vorwiegend zementfreie Techniken erlauben in der Regel eine frühzeitige und schmerzfreie Vollbelastung. Ein sogenanntes Navigationssystem (computergesteuertes optisches Kontrollsystem) sichert während der Operation eine genaueste Ausrichtung und Plazierung des künstlichen Gelenkes, um eine möglichst lange Lebensdauer der Prothese zu gewährleisten. Erforderliche Wechseloperationen führen wir unter Verwendung von Spezialimplantaten durch.

Arthroskopische Operationen durch Gelenkspiegelung:

Diese minimal-invasiven Eingriffe über kleinste Hautschnitte mit Hilfe eines Optik-Videosystems ermöglichen im Bereich von Knie-, Schulter-, Ellenbogen- und Sprunggelenk nicht nur eine treffsichere Diagnosestellung, sondern auch ein gezieltes therapeutisches Vorgehen. In unserer Klinik führen wir regelmäßig alle gängigen Eingriffe wie z.B. Meniskuseingriffe (auch erhaltend), stabilisierende oder bandplastische Gelenkrekonstruktionen (hier sind vor allem Kreuzbandoperationen zu erwähnen), schmerzstillende und funktionswiederherstellende Eingriffe an der Schulter, Knorpelglättung und Transplantationen sowie die Behandlung weiterer Gelenkerkrankungen durch.

Wirbelsäulenchirurgie / Neurochirurgie

Jeder dritte Erwachsene klagt derzeit über Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule. Im Laufe des Lebens haben 90% aller Menschen Rückenbeschwerden. Häufige Ursachen stellen Bandscheibenvorfälle, Arthrose, Instabilitäten oder Einengungen der Wirbelsäule dar. Wenn bei persistierenden Beschwerden ambulante konservative Behandlungsmaßnahmen nicht ausreichen, hat die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie die stationäre Schmerztherapie etabliert. Im Rahmen einer stationären Behandlung erfolgt eine Kombination aus Schmerztherapie, Infiltrationsbehandlung, Psychosomatische Behandlung, Naturheilverfahren sowie Physiotherapie. Primärer Ansprechpartner ist der leitende Oberarzt für Wirbelsäulenchirugie Eyad Al-Kahlout. Bei besonders starker bzw. therapierefraktärer Beschwerdesymptomatik kann eine Operation der Wirbelsäule indiziert sein. Seit dem 01.03.2016 arbeitet Herr Eyad Al-Kahlout im Johanniter-Krankenhaus Rheinhausen als Abteilungsleiter für Wirbelsäulenchirurgie. Herr Eyad Al-Kahlout ist Facharzt für Neurochirurgie und mit über 6000 Eingriffen an Wirbelsäule und Schädel ein ausgewiesener Experte.

Nach dem Studium an der MHH Hannover arbeitete er im städtischen Krankenhaus Duisburg sowie später im Klinikum Hildesheim, wo er zuletzt als kommissarischer Leiter der Neurochirurgie tätig war. Mit Herrn Al-Kahlout wird als versiertem Chirurgen bei degenerativen und traumatischen Wirbelsäulenerkrankungen das Behandlungsspektrum der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie im orthopädischen Bereich komplettiert.

Wirbelsäulensprechstunde:
Dienstags und Donnerstag von 9.00 – 15.00 Uhr
Anmeldung telefonisch über das Sekretariat: 02065/97-1901

Behandlung von Unfallverletzten (Traumatologie):

Ein "Rund um die Uhr"-Service über die Notfallambulanz ist dazu eingerichtet. Wir sind in der Lage, durch modernste Behandlungsmethoden nahezu alle Verletzungsfolgen zu behandeln. Besondere Aufmerksamkeit erhält die Behandlung von Sportverletzungen, Arbeitsunfällen. (Die Klinik ist von den Berufsgenossenschaften zum "stationären Durchgangsarztverfahren" zugelassen.) und die Behandlung von Kindern. Wichtig ist das Bestreben einer frühen Mobilisation (dynamikorientierte Osteosyntheseverfahren), nicht zuletzt bei unseren älteren Patienten.

Handchirurgische Eingriffe:

Die Chirurgie der Hand hat in den letzten Jahren eine umfangreiche Erweiterung ihrer operativen Möglichkeiten erfahren. Unverändert erfordert die Behandlung von Knochen-, Gelenk-, Sehnen-, Bändern-, Gefäß- u./o. Nervenschäden der Hand eine besondere Erfahrung unter Verwendung von dazu geeigneten Instrumenten.

Fußchirurgische Eingriffe:

Auch in diesem Bereich hat sich ein deutlicher Wandel vollzogen. Hauptaugenmerk sind differenzierte Korrektureingriffe bei Fehlstellungen des Fußes, wie z.B. bei Hammerzehen, Spreizfüßen oder bei Fehlstellungen der Großzehe.

Wiederherstellungschirurgie:

Beispielhaft für diesen Bereich sind Umstellungsoperationen an den Gelenken und plastische Operationen an den Sehnen und Bändern.

Zur Vor- und Nachbetreuung unserer Patienten finden regelmäßig Sprechstunden in der Chirurgischen Ambulanz statt. Unser Krankenhaus verfügt über die modernsten Möglichkeiten der Diagnostik. Sollten größere Operationen zu Ihrer Sicherheit eine spezielle Überwachung erforderlich machen, so ist eine entsprechende Betreuung und Behandlung in enger Zusammenarbeit mit den Narkoseärzten auf der Chirurgischen Intensivstation gesichert. Durch frühzeitige Bewegungsübungen sowie ein breites Angebot an Anwendungen begünstigen Krankengymnasten Ihren Heilungsprozess. Es ist uns, ein großes Anliegen einen freundlichen und verständnisvollen Umgang mit unseren Patienten zu haben und eine angemessene Betreuung zu gewährleisten. Dazu steht Ihnen unser ganzes Team an Ärzten, Pflegepersonal, Krankengymnasten (-innen) und Hilfspersonal zur Verfügung.

Klinik für Orthopädische Chirurgie und Unfallchirurgie

Dr. med. Martin Fischer
Chefarzt
Facharzt für Chirurgie und Unfallchirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie, Zusatzbezeichnung Spezielle Unfallchirurgie, Phlebologie

Oberärzte:
Ioannis Tamissis
Dr. Philipp Kunze
Eyad Al-Kahlout
Tel.: 02065/97-1901

Chefarztsprechstunde:
Nach telefonischer Vereinbarung

Fachärztliche Sprechstunden für:
nach telefonischer Vereinbarung unter
Telefon: 0 20 65 / 97-12 07

Erkrankungen und Endoprothetik des Schulter- und Ellenbogengelenkes:
Montag (vormittags) und Donnerstag (nachmittags)

Erkrankungen und Endoprothetik des Hüftgelenkes und Kniegelenkes:
Montag, Mittwoch und Freitag (vormittags)

Erkrankungen des Fußes:
Dienstag (nachmittags)

Sportmedizin:
Mittwoch (vormittags) und Donnerstag (nachmittags)

Allgemeine Sprechstunde:
Montag, Mittwoch und Freitag (vormittags)

Wirbelsäulensprechstunde:
Dienstags und Donnerstag von 9.00 – 15.00 Uhr
Anmeldung telefonisch über das Sekretariat: 02065/97-1901

Heike Dudek Sekretariat Orthopädische Chirurgie