Die Aktion

Mitten in Europa hungern Menschen. Kinder haben im eisigen Winter kaum das Nötigste anzuziehen. Ganze Familien frieren bei Minusgraden in zugigen Wellblechhütten. Hygieneartikel oder gar Spielsachen sind unerreichbarer Luxus. Schule? Ausbildung? Zukunftsperspektiven? - Keine.

Wir Johanniter wollen sich mit diesen unerträglichen Zuständen nicht abfinden. Deshalb riefen wir vor mehr als 20 Jahren die Aktion Weihnachtstrucker ins Leben. Deren Kern ist es, Hilfspakete mit dringend benötigten Grundnahrungsmitteln, Hygieneartikeln und einem kleinen Kinderspielzeug zu hungernden und in Armut lebenden Kindern, Familien, alten Menschen und Menschen mit Behinderung nach Osteuropa zu bringen. Wir möchten ihnen so über den harten Winter helfen und zugleich ein Zeichen senden, dass sie nicht vergessen sind.

Im Jahr 1994 starteten die Johanniter-Weihnachtstrucker mit 3.000 Paketen. Seither nutzen jedes Jahr Tausende Privatleute und zahlreiche Firmen, Schulen, Kindergärten und Vereine die Möglichkeit, von Ende November bis Heiligabend ihre Hilfspakete zu packen (aus zollrechtlichen Gründen bitte unbedingt die Packliste beachten!) und diese in einer unserer Dienststellen oder in einer Filiale unseres Aktionspartners Lidl abzugeben.

Allein im Jahr 2015 konnten wir rund 50.000 Päckchen mit über 40 Sattelschleppern nach Albanien, Bosnien und Rumänien bringen - über Tausende Kilometer Autobahn und ungeteerte Straßen, durch unwegsames Gelände, Schneegestöber und zahlreiche Zollkontrollen. Die Kinder dort warten immer schon gespannt und voller Vorfreude auf die Weihnachtstrucker. Wenn diese dann endlich ankommen, werden sie strahlend und mit großer Herzlichkeit willkommen geheißen.

Bei der gerechten und herzlichen Verteilung der Päckchen an die bedürftigen Menschen unterstützen uns unsere zuverlässigen Partnerorganisationen vor Ort sowie Hunderte von freiwilligen Helfern.
Nicht nur die Beschenkten, auch wir selbst profitieren von diesen Erlebnissen. Die Fahrten machen allen Teilnehmern immer wieder bewusst, dass viele Dinge, die wir als selbstverständlich erachten, in Wirklichkeit ein großes Geschenk sind: Eine beheizte Wohnung, ausreichend Lebensmittel, die Möglichkeit, eine Schule zu besuchen, eine Arbeitsstelle und einen gewissen Lebensstandard zu haben, intakte Straßen, Strom und fließend Wasser, Infrastruktur, ärztliche Versorgung… die Liste wäre noch lang fortzusetzen.

Viele unserer ehrenamtlichen Fahrer, Helfer und auch Konvoi-Leiter sind bereits seit vielen Jahren mit dabei. Sie alle verwenden ihren wohlverdienten Weihnachtsurlaub dafür, die Konvois sicher in die Zielgebiete zu bringen. „Einmal Weihnachtstrucker, immer Weihnachtstrucker“, ist ein Satz, den wir in diesem Zusammenhang oft hören. Denn es stimmt: Der Weihnachtstrucker macht süchtig. Wer einmal selbst miterlebt hat, wie die Menschen in den von uns besuchten Regionen leben, wie sehr sie sich über die Geschenkpakete freuen und wie dringend sie diese benötigen, der weiß, dass er Teil einer sinnvollen Aktion ist.

Besonders erwähnenswert ist die Tatsache, dass der Johanniter-Weihnachtstrucker neben der unmittelbaren Linderung der Not auch ganzjährig laufende Folgeaktionen nach sich gezogen hat und somit ein Beitrag zur nachhaltigen Selbsthilfe vor Ort ist. Eine Übersicht sowie nähere Informationen zu den Projekten finden Sie hier.

Für weitere Infos melden Sie sich gerne unter: Servicecenter Süd