Kinder spenden Trost

Feucht, 07. Februar 2018

Die Kinder freuten sich über den Besuch des Rettungswagen und Patrick Krügel über die Tröstebären.

Die Kinder der Kindertagesstätte St. Katharina in Feucht haben 300 € für den Kauf von Tröstebären für die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. gespendet. Jedes Jahr findet zu St. Martin ein Laternenumzug mit anschließender Feier statt und der Erlös dieses Festes wird jedes Jahr nach dem Vorbild von St. Martin geteilt und damit denjenigen geholfen, die es nicht so gut haben.

„Die Kinder können so lernen, dass jeder in der Welt und sei er noch so klein, etwas bewirken kann.“, so die Kindergartenleitung Christine Bäuml. Doch, was sind eigentlich Tröstebären? „Tröstebären sind kleine Kuscheltiere, die  tagtäglich in den Rettungswagen der Johanniter mitfahren und immer dann zum Einsatz kommen, wenn Kinder transportiert werden. Sie spenden Trost, machen den kleinen Patienten Freude und werden so zum Andenken an die Fahrt im Rettungswagen.“, erzählt Patrick Krügel, Rettungsassistent bei den Johannitern.

Zur Übergabe der Spende kam Krügel natürlich mit einem richtigen Rettungswagen und versetzte die Kinder damit in helle Begeisterung. Erst recht, als sie den Rettungswagen von innen anschauen und den Pulsmesser ausprobieren durften. Die Kinder konnten so hautnah erleben, wofür sie gespendet haben und die Vertreter der Johanniter-Unfall-Hilfe den kleinen Helfern persönlich danken.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge und Anregungen, Lob oder auch Kritik. Nutzen Sie unser Web-Formular.

Hier geht es zum mittelfränkischen Jahresbericht 2016!

Ihr Ansprechpartner Regionalverband Mittelfranken, Regionalgeschäftsstelle

Johanniterstraße 3
90425 Nürnberg