Fünf ehrenamtliche Familienbegleiter erhielten Zertifikate

Senftenberg, 10. März 2018

Das Johanniter Kinder- und Jugendhospizdienst-Team wächst weiter

Das Team des ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes "Pusteblume" der Südbrandenburger Johanniter erhält Verstärkung: Fünf ehrenamtliche Kinder- bzw. Jugendhospizbegleiter und -begleiterinnen erhielten zum Abschluss des fünfmonatigen Kurses am 10. März 2018 ihre Zertifikate überreicht. Die Famileinbegleiter werden dringend gebraucht, denn die Nachfrage der Familien mit unheilbar erkrankten Kindern nach einer Unterstützung ist groß. "Die Ehrenamtlichen der Johanniter begleiten zur Zeit knapp 20 Familien", berichtet Koordinatorin und Kursleiterin Manja Bieder.

Die ambulanten Kinder- und Jugendhospizbegleiterinnen und -begleiter fahren in Südbrandenburg zu Familien, um sie zu Hause zu begleiten und zu unterstützen. Ihre Aufgaben sind vielfältig: Sie betreuen und begleiten die schwerstkranken Kinder, spielen mit den Geschwistern und haben ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte. Manche Eltern suchen aber auch einen einfühlsamen Gesprächspartner, der sie auf dem Weg der Krankheit und in der Trauerphase begleitet. Denn die Familien sind mit ihren unheilbar kranken Kindern oft allein. Sie können pro Jahr höchstens vier Wochen in ein Kinderhospiz kommen - die meiste Zeit sind sie zuhause auf sich selbst gestellt. Die Ehrenamtlichen sollen sie in dieser schwierigen Zeit unterstützen.

Ihr Ansprechpartner Manja Bieder

Werner-Seelenbinder-Ring 44
03048 Cottbus

Kartenansicht & Route berechnen