Hamburgs beste Schulsanis sind Johanniter

Hamburg, 11. Juni 2013

Achtung, fertig, Druckverband! So lautete das Motto des alljährlichen Wettbewerbs der Hamburger Schulsanitätsdienste (SSD) am 11. Juni 2013. Insgesamt 23 Sanitätsteams aus 26 Hamburger Schulen traten im Bildungszentrum Steilshoop gegeneinander an. Zum ersten Mal dabei: Das Schulsanitätsteam der Johanniter-Jugend der Stadtteilschule Winterhude. Die Newcomer wurden für ihre schnelle und kompetente Hilfe mit dem ersten Preis bei den Stadtteilschulen ausgezeichnet und freuten sich über 300 Euro Preisgeld für ihren Schulsanitätsdienst.

 

Bei den Gymnasien blieb der dritte Platz ebenfalls in Johanniter-Hand und ging an die Schüler vom Gymnasium Meiendorf, die mit einem Sachpreis belohnt wurden. Erfolgreich nahmen auch die Johanniter-Teams der Irena-Sendler Schule in Wellingsbüttel, das Gymnasium Eppendorf und die Johanniter-Jugend aus Harburg mit der Goethe-Schule teil.

 

An insgesamt zwölf Stationen zeigten die Schulsanis ihr Können. Sie behandelten tatsächlich passierte Schulunfälle, wie Schnitt- und Platzwunden, Krampfanfälle oder Brüche. Ein Patient hatte sich sogar einen Finger abgesägt. Rund 20.000 Kinder und Jugendliche verunglücken jährlich an Hamburgs Schulen. Ohne die Schulsanitäter der Johanniter-Jugend würde so mancher Unfall schlimmer ausgehen. Die Olympiade der Ersten Hilfe wird von der Johanniter-Jugend, der Malteser Jugend, das Jugendrotkreuz, dem Arbeiter-Samariter-Jugend sowie die Unfallkasse Nord und der Behörde für Bildung und Sport ausgerichtet.

 

Während der Preisverleihung freuten sich die Schüler aus Winterhude über den überraschenden Sieg. "Wir sind zum ersten Mal dabei und haben gar nicht mit dem Sieg gerechnet", jubeln sie und umarmen ihre Betreuerin Sarina Mozek, die gerade ihr freiwilliges Soziales Jahr bei der Johanniter-Jugend absolviert. Damit zeigen sie, was ihrer Meinung nach zu ihrem Sieg geführt hat: "Wir haben als Team perfekt zusammengearbeitet!"

 

Der Schulsanitätsdienst der Johanniter-Jugend

Weil im Ernstfall jeder Handgriff sitzen muss, werden die Schulsanitäter der Johanniter-Jugend nicht nur in Erster Hilfe ausgebildet, sondern durch erfahrene ehrenamtliche Ausbilder in regelmäßigen Übungen trainiert und zudem ständig fortgebildet. Der SSD wird von Schülerinnen und Schülern der neunten bis 13. Klasse geleistet. Die Johanniter helfen dem SSD bei der Materialbeschaffung und bieten den Teams regelmäßige Weiterbildungskurse. Neben Erster Hilfe lernen die Jugendlichen nicht nur Verantwortung zu übernehmen und Eigeninitiative zu ergreifen, sondern auch eine Reihe weiterer Kompetenzen, die sie für den späteren Lebensweg benötigen. Dazu gehören Sozialkompetenz, Selbstbewusstsein und innere Stärke.

 

Weitere Informationen zum Schulsanitätsdienst und der Johanniter-Jugend unter 040 65054-147.

Pressestelle Maria Bönisch

Helbingstraße 47
22047 Hamburg