Fortbildungs-Wochenende des Ortsverbandes Quickborn

Hamburg/ Rendsburg, 13. April 2014

Simulierte Übung (Foto: Christian Richardt)

Simulierte Übung (Foto: Christian Richardt)

Simulierte Übung (Foto: Christian Richardt)

Vom 11. bis 13. April 2014 veranstaltete der Ortsverband Quickborn der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. ein Fortbildungswochenende für seine Helferinnen und Helfer. Die elf Dozenten, neun Rettungssanitäter und 28 Sanitäter wohnten während des Wochenendes im Jugendfeuerwehrzentrum Rendsburg, Schleswig-Holstein.

 

Der Samstag startete mit einer dynamischen Patientensimulation und einer Einsatzübung mit den Freiwilligen Feuerwehren Klausdorf und Raisdorf auf dem Gelände der Firma Buchholz in Klausdorf. Die Übung simulierte als Großschadensfall eine Explosion in einer Werkhalle mit mehreren Verletzten. Hierbei wurden die übenden ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern mit verschiedenen Verletzungsbildern konfrontiert, die adäquat versorgt werden mussten. Ein weiteres Augenmerk der Übung lag zudem in der Koordination der Rettungskräfte und Rettungsmittel sowie dem Zusammenspiel mit der Feuerwehr, wie es bei Großschadenslagen üblicherweise der Fall ist. Der Übungstag wurde anschließend beim gemeinsamen Grillen ausgewertet und nachbereitet.

Am Sonntag stand die theoretische Fortbildung  mit Praxiselementen auf dem Plan. Die Helferinnen und Helfer wurden zu Themen wie Pädiatrie, Atemwegssicherung (Larynxtubus), Beatmung, hausärztliche Medikamente sowie die strukturierte Untersuchung und Übergabe des Patienten unterrichtet.

 

Insgesamt war die Stimmung bei allen Beteiligten sehr gut – auch wenn das intensive Wochenende zugleich anstrengend war. Selja Dal Maso, Notfallsanitäterin und Praxisanleiterin, zu dem Wochenende: „Das regelmäßige Trainieren von Versorgungsstandards und besonderen Situationen ist ein wichtiger Baustein des hohen Ausbildungsstandards unsere Einsatzkräfte.“

 

Die Helferfortbildung findet traditionell im Frühjahr statt. Zum einen dient sie dazu Wissen nach dem "ruhigeren" Winter wieder aufzufrischen, den Umgang mit dem Material zu üben und zum anderen motiviert sie die Helfer für die einsatzstarken Sommermonate. Im Vordergrund der Übung steht neben dem medizinischen Know-how die Zusammenarbeit im Team mit vielen Helferinnen und Helfern. Diese Zusammenarbeit ist auf den Großdiensten, wie beispielsweise dem Quickborner Eulenfest oder dem Hamburger Hafengeburtstag, elementar für die Sanitätsdienste. Weiterhin dient die Veranstaltung in der unterrichtsfreien Zeit dem Austausch der Helferinnen und Helfern untereinander.

 

Ihr Ansprechpartner Maria Bönisch

Helbingstraße 47
22047 Hamburg