Hamburger Johanniter unterstützen bei Aufbau von Flüchtlingsunterkünften

Hamburg, 07. August 2015

Helfer der Johanniter laden Decken für Flüchtlingsunterkunft in der Messehalle aus (Foto: M. Egleder)

Die ehrenamtlichen Helfer der Johanniter engagieren sich seit Ende Juli bei verschiedenen Aktionen zur Unterbringung der großen Flüchtlingsströme, die derzeit die Hansestadt Hamburg erreichen.

1.000 Feldbetten für die Hamburg Messe

Donnerstagabend, 6. August 2015, packten ca 60 Helfer der Hamburger und Harburger Johanniter, der Berufsfeuerwehr und Freiwilligen Feuerwehr gemeinsam an: Zwischen 19:00 Uhr und 21:30 Uhr wurden 1.000 Feldbetten in der Messehalle B6 der Hamburg Messe aufgebaut. Zusätzlich zu den Betten brachten zwei Johanniter des Ortsverbandes Wasserturm noch 500 Decken aus Hannover mit. 40 weitere Bierzelt-Garnituren stellte der Regionalverband Hamburg der Johanniter der Behörde für Inneres und Sport für die Unterkunft zur Verfügung. Noch während der Aufbauarbeiten trafen die ersten Bewohner der Unterkunft ein. Laut Innenbehörde werden hier auf 13.000 Quadratmetern bis Ende September ca. 1.000 Flüchtlinge beherbergt.

Zeltaufbau für Flüchtlingsunterkunft an der Schnackenburgallee

Auch wurden an mehreren Abenden Zelte in der Zentralen Erstaufnahme Schnackenburgallee zur Erweiterung der ZEA aufgebaut. Nach der Anfrage der Behörde für Inneres und Sport haben am 5. August 2015 38 Helfer der Regionalverbände Hamburg und Harburg die Unterkunft um zehn Zelte erweitert. Dies war bereits der dritte Einsatz in zwei Wochen um Flüchtlingsunterkünfte einzurichten oder zu erweitern. Dank der großen Anzahl der freiwilligen Helfer konnten die  Zelte schnell für die bereits wartenden Flüchtlinge aufgebaut werden. Das Technische Hilfswerk kleidete anschließend die Zelte mit Holzböden aus, bevor die neuen Bewohner einziehen konnten. Des Weiteren helfen die Hamburger Johanniter bei Materialengpässen und haben Zelte, Feldbetten sowie Biertischgarnituren an die Behörde für Inneres und Sport vermittelt.

Aufräumarbeiten in der Stadtteilschule Langenhorn

Am 28. Juli wurden die Einsatzkräfte in die Stadtteilschule Langenhorn am Grellkamp gerufen, um dort die Klassenräume leer zu räumen, um für Flüchtlinge eine Unterkunft zu ermöglichen. Im Einsatz waren tagsüber acht ehrenamtliche Kräfte.

 

Text: Stefan Ehm, Maria Egleder; Fotos: Alexander Schacht, Maria Egleder

Impressionen der Unterstützung der Johanniter

Ihre Ansprechpartnerin für Medienanfragen Maria Bönisch

Helbingstraße 47
22047 Hamburg