Was wir tun

Medizinische Beratung und Behandlung

kostenlos - vertraulich - menschlich

Das Gesundheitsmobil ist, ähnlich einer Hausarztpraxis, mit medizinischer Grundausrüstung ausgestattet. An Bord sind eine Ärztin oder ein Arzt, ein Krankenpfleger und eine Sozialarbeiterin, die an den bekannten festen Haltestellen die Menschen vor Ort untersuchen, versorgen und beraten.

Im Vordergrund der medizinischen Beratung und Behandlung stehen meistens die Routineuntersuchungen eines Allgemeinarztes (Vitalzeichen, Blutzuckerkontrollen, körperliche Untersuchungen etc.) und Wundversorgungen, Einreibungen sowie die Verabreichung bzw. Mitgabe von Medikamenten.

Weiterhin bietet das Gesundheitsmobil zahnärztliche Beratung und Untersuchung an. Die zahnärztliche Untersuchung ersetzt dabei nicht den Gang in die Praxis, sondern bereitet den Weg dahin vor und baut eventuell Ängste ab.

Soziale Beratung und Netzwerkarbeit

Bei der psychosozialen Beratung, die neben der medizinischen Beratung einen großen Teil einnimmt, werden immer wieder die Zusammenhänge von Armut, psychosozialen Problemen und Gesundheit deutlich. Der Bedarf der Klienten über biografische oder zum Teil traumatische Erlebnisse zu reden ist groß. Ebenso der Beratungsbedarf zu Themen wie z.B. Arbeitslosengeld I und II oder zu Fragen der Kranken-Pflege- und Rentenversicherung etc. Das Gesundheitsmobil versteht sich als Teil eines sozialen Netzwerkes. Das Team des Gesundheitsmobils hält und knüpft Kontakte zu anderen Beratungsdiensten und vermittelt die Klienten an weiterführende Einrichtungen oder Behörden.

Politische Arbeit und Öffentlichkeit

Neben medizinischen Hilfeleistungen und der Reintegration der Menschen ins Gesundheitssystem wird thematisch und fachlich gearbeitet: Welche Auswirkungen hat die Gesundheitsreform auf die Zielgruppen des Gesundheitsmobils und was bedeutet das für die Arbeit des Gesundheitsmobils in Lübeck?