Geschichte

Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. kann auf jahrzehntelange Erfahrung im luftgebundenen Rettungsdienst zurückblicken und ist auch weiterhin bestrebt, ihre Einsatzgebiete auszubauen. Aufgrund der großen Erfahrung ist sie ein kompetenter und erfahrener Anbieter und heute wie gestern von höchstem Qualitätsbewusstsein geprägt.

Ende der 70er Jahre Einrichtung der Johanniter Luftrettung Hannover
1982 Patiententransporte von Köln aus zu Herztransplantationen in die Schweiz, USA, nach Belgien und Holland
1983 Einrichtung eines Kliniktransportdienstes in Nordrhein-Westfalen, Standort Köln
1984 Aufbau des Johanniter Auslandsrückholdienstes „In der Not nicht allein, wir holen Sie Heim“
1985 Ambulanzflugdienst in Köln
Ab 1985 Johanniter Luftrettung betreibt die Standorte Köln, Telgte, Münster, Bad Oeynhausen, Dortmund, Hessen
Ab 1985 Sanitätsmäßige Besetzung der Rettungshubschrauber in Köln, Aachen, Eutin, Hannover und Brandenburg
1993 Eröffnung des Ambulanzflugdienstes Mecklenburg-Vorpommern in Rostock
1996/97 Durch die Verlegungsflüge entsteht mit Duldung des Landes Hessen ein neuer Ambulanzflugdienst
1998 Die Johanniter stellen den ersten Antrag auf Beteiligung an der Luftrettung in Hessen (bis 2003/2005)
2007 Die Johanniter werden vom Land Hessen für ein weiteres Jahr beauftragt
2009/10 Die Johanniter werden vom Land Hessen für weitere 8 Jahre beauftragt
2010 Die Johanniter werden vom Land Hessen für weitere 10 Jahre per öffentlich-rechtlichem Vertrag beauftragt, der zweite hessische Standort Gießen wird genehmigt
2010 Standort Rostock stellt das Hubschraubermuster von Agusta A109 auf Dauphin AS 365 um
2014 Inbetriebnahme des Luftrettungszentrums Gießen
01.04.2016 Inbetriebnahme am Flughafen Marl-Loemühle (Kreis Recklinghausen/NRW)
01.05.2016 Inbetriebnahme am Standort Nürburgring (Kreis Ahrweiler/Rheinland-Pfalz)