Neues Senioren-Stift in Berlin eröffnet

Berlin-Johannisthal, 05. Oktober 2017

Anfang Oktober war Tag der offenen Tür im Johanniter-Stift Foto: Luis Rulle

Nach einem Tag der offenen Tür mit rund 400 Besuchern eröffneten die Johanniter am 2. Oktober ihr neues Senioren-Stift in Berlin-Johannisthal. Die ersten beiden Bewohnerinnen zogen noch am selben Tag ein.

Die drei- bis viergeschossige Einrichtung verfügt über 99 Einzelzimmer und vier Betreute Wohnungen mit Dachterrassen. Sie liegt im Berliner Stadtteil Treptow-Köpenick, der mit dem Großen Müggelsee und einer Waldfläche von 41 Prozent als „grünster Bezirk“ Berlins gilt. Der Ortsteil Johannisthal zeichnet sich nicht zuletzt durch eine Infrastruktur „der kurzen Wege“ und eine gute medizinische Versorgung aus.

Zum Konzept des Hauses sagt Einrichtungsleiter Luis Rulle: „Die Johanniter möchten, dass die Bewohner aktiv am Leben teilnehmen können. Das unterstützen sie unter anderem mit dem Gesundheitskonzept nach Kneipp. Es umfasst neben Wasseranwendungen auch spezielle Bewegungs- und Ernährungsprogramme.“

Im kommenden Jahr wollen die Johanniter ganz in der Nähe eine Tagespflege und einen ambulanten Pflegedienst eröffnen. Ihre Angebote vor Ort richten sich nicht nur an ältere Menschen, auch an die Jüngsten ist gedacht. So befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft eine Kindertagesstätte mit 129 Plätzen für Kinder von acht Monaten bis zum Schulbeginn. Sie wurde im Juni dieses Jahres eröffnet.

Luftbild von den Johanniter-Einrichtungen Foto: Adlershof Projekt GmbH, D. Laubner