Johanniter-Auslands-Rückholdienst

Kostenfreie Rückholung im Notfall aus dem Ausland (weltweit) in die Bundesrepublik Deutschland durch den Johanniter-Auslandsrückholdienst

Der Johanniter-Auslands-Rückholdienst gilt für

 

  • aktive und fördernde Mitglieder der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. (JUH),
  • deren Ehegatten oder Lebensgefährten (soweit Letztgenannte der JUH-Mitgliederverwaltung unter gleicher Adresse wie das Mitglied gemeldet sind oder das Zusammenleben durch amtliche Meldebescheinigung nachgewiesen wird)
  • und die Kinder des JUH-Mitglieds, soweit für sie Kindergeld bezogen wird.

 

 

  • Bei dem JUH-Mitglied muß eine Erkrankung oder eine Unfallverletzung vorliegen, die im Ausland eingetreten ist.
  • Die medizinische Notwendigkeit der Rückholung sowie die Transportfähigkeit des betroffenen Mitgliedes muß durch Arzt-zu-Arzt-Gespräch bestätigt sein.
  • Der jeweils geltende jährliche Mitgliedsbeitrag muß entrichtet sein.
  • Der Hauptwohnsitz des JUH-Mitgliedes ist in Deutschland. Die maximale Auslandsaufenthaltsdauer beträgt drei Monate pro Reise.
  • Die Auslands-Rückholung gilt nicht für Krisen- und Kriegsgebiete. Insoweit sind maßgebend die Reiseempfehlungen des Auswärtigen Amtes. Eine Rückholung kann in diesen Fällen nur aus einem sicheren Nachbarland erfolgen, wohin sich das JUH-Mitglied auf eigene Kosten transportieren lassen muß.
  • Die Rückholung ist unter Angabe der Mitgliedsnummer ausschließlich bei der JUH-Alarmzentrale des Auslands-Rückholdienstes in Köln anzufordern. Die anschließende Abwicklung der Rückholung erfolgt durch die Johanniter-Alarmzentrale. Das Mitglied ist verpflichtet, die Johanniter bei den anfallenden Formalitäten nach Möglichkeit zu unterstützen.

Ihr Ansprechpartner Johanniter-Alarmzentrale

Telex: 8873493juhk