THW-Jugend Cottbus besucht Johanniter

Cottbus, 15. Dezember 2018

Nachwuchs beider Hilfsorganisationen leben Kooperation

Bei Katastrophen und größeren Unfällen müssen die verschiedenen Hilfsorganisationen gut zusammen arbeiten, um sich gegenseitig zu unterstützen. Aus diesem Grunde leben das Technische Hilfswerk (THW), das für die technische Rettung zuständig ist, und die für die Humanrettung verantwortliche Johanniter-Unfall-Hilfe bundesweit eine enge Kooperation. "Wir können gar nicht früh genug damit anfangen", erkannte Peggy Kalz, Koordinatorin der Kinder- und Jugendarbeit bei den Johannitern Südbrandenburg und organisierte ein Treffen der Jugendgruppen beider Organisationen. "Es ist wichtig, dass die Jugendlichen die Aufgabenschwerpunkte der jeweils anderen Organisation kennen", erklärt Peggy Kalz.

Am 15. Dezember 2018 besuchte die THW-Jugend aus Cottbus die Hauptgeschäftsstelle der Südbrandenburger Johanniter in Cottbus. Regionaljugendleiter Dustin Kay stellte dem THW-Nachwuchs die JohanniterJugend des Regionalverbandes vor. Die Mitglieder des Katastrophenschutzes, Sören Pielenz, Felix Thäder und Alexander Petzold stellten im Anschluß einen Gerätewagen-Sanität, wie er vor allem im Katastrophenfall zum Einsatz kommt und einen Rettungswagen vor.  Diese Kooperation zwischen den beiden Verbänden solle nun ausgebaut werden. „Wir planen einen Gegenbesuch mit unseren Kindern und Jugendlichen und werden auch mal eine gemeinsame Übung oder ähnliches durchführen“, erzählte Dustin Kay.

Ihr Ansprechpartner Peggy Kalz

Werner-Seelenbinder-Ring 44
03048 Cottbus

Kartenansicht & Route berechnen