Johanniter berufen weiteren Vorstand

Aalen, 21. Oktober 2019

Benjamin Belzer in den Vorstand der Johanniter in Ostwürttemberg berufen

Seit 1. Oktober verstärkt Benjamin Belzer den hauptamtlichen Vorstand der Johanniter im Regionalverband Ostwürttemberg. Er wird sich künftig, gemeinsam mit dem bisherigen Regionalvorstand Friedrich Krebs und dem ehrenamtlichen Vorstandsmitglied Wolf-Dieter Graf von Degenfeld-Schonburg, um die Belange des Verbandes kümmern.

Der gebürtige Heidelberger hat seinen Zivildienst 2004 bei den Johannitern als Disponent in der Hausnotrufzentrale in Mannheim begonnen und ist den Johannitern seitdem treu geblieben. Sechs Jahre arbeitete er als Disponent in der Zentrale, um sie dann im Jahr 2013 auch zu leiten. Im Oktober 2013 entschied sich Belzer an der Dualen Hochschule in Mannheim zu studieren und war in seinen Praxisphasen in der Verwaltung der Johanniter im Regionalverband Baden eingesetzt. Das betriebswirtschaftliche Studium mit dem Schwerpunkt Gesundheitsmanagement schloss der heute 37-jährige im Jahr 2016 erfolgreich mit dem Bachelor of Arts BWL ab.

Danach ging er als Vorstandsreferent zu den Johannitern in den Regionalverband Oberschwaben/Bodensee und im Mai diesen Jahres als Vorstandsreferent in die Landesgeschäftsstelle der Johanniter in Stuttgart. Bereits während dieser Zeit konnte sich Belzer in die strukturellen und wirtschaftlichen Gegebenheiten der Johanniter im Regionalverband Ostwürttemberg einarbeiten.

Den Einsatz Belzers machte der langjährige ehrenamtliche Regionalvorstand Dr. Wolfgang Riehle möglich, der zum 30. September auf eigenen Wunsch von seinem Amt abberufen wurde. Belzer rückt nun in den hauptamtlichen Vorstandsbereich nach und wird gemeinsam mit Friedrich Krebs und Wolf-Dieter Graf von Degenfeld-Schonburg die bestehenden Dienste der Johanniter in Ostwürttemberg optimieren und neue Dienstleistungen entwickeln.

Ihr Ansprechpartner Mareen Kupka

Dienststelle Göppingen
Im Pfingstwasen 1
73035 Göppingen