Hans-Dietrich-Genscher-Preis und Johanniter-Juniorenpreis

Wer hat besonderen Mut oder Einsatz bewiesen, um anderen Menschen zu helfen? Die Johanniter im Landesverband Niedersachsen/Bremen belohnen couragieres Handeln traditionell mit dem Hans-Dietrich-Genscher-Preis und dem Johanniter-Juniorenpreis. Eine Jury bestehend aus Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Verbänden prüft die Nominierungen und erwählt die Gewinner.

Die nächste Verleihung wird im Rahmen der INTERSCHUTZ 2021, der Weltleitmesse für Brand- und Katastrophenschutz, Rettung und Sicherheit, in Hannover stattfinden. Aktuelle Informationen

Hans-Dietrich-Genscher-Preis

Ob Notarzt, Rettungsprofi oder couragierter Laie - alle zwei Jahre werden mutige Helfer mit dem Hans-Dietrich-Genscher-Preis belohnt. Die Auszeichnung wird seit 1995 verliehen und richtet sich an Erwachsene, die sich in einem Notfall für andere eingesetzt haben. Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert und trägt den Namen des im Jahr 2016 verstorbenen Bundesminister a.D. Hans-Dietrich Genscher. Der Politiker hatte sich während seiner Zeit als Bundesinnenminister unter anderem für den Ausbau der Luftrettung in Deutschland eingesetzt.

Johanniter-Juniorenpreis

Seit 2003 werden zusätzlich junge Nachwuchsretter mit dem Johanniter-Juniorenpreis ausgezeichnet. Die Auszeichnung richtet sich an junge Menschen unter 18 Jahren und wird mit einem Sachpreis honoriert.

Bisherige Preisträger

Bereits zwölfmal wurden Lebensretter für ihr besonderes Engagement mit dem Hans-Dietrich-Genscher Preis ausgezeichnet. Insgesamt acht junge Helferinnen und Helfer erhielten zudem den Johanniter-Juniorenpreis. Die Einsätze der bisherigen Preisträgerreichen von Feuer-, Wasser- bis zur Luftrettung.