Brandschutzhelfer-Schulung

* Derzeit dürfen nur berufsbezogene Erste-Hilfe-Kurse stattfinden. Das gilt bspw. für Ersthelfer in Unternehmen, Erste-Hilfe-Kurse im Rahmen der Pflegeausbildung, des Medizinstudiums, des Lehrerstudiums oder für die Qualifikation von Berufskraftfahrern (Aufzählung nicht abschließend). Erste-Hilfe-Kurse für den allgemeinen Fahrschulunterricht und die Fahrschulprüfung sowie die Brandschutzhelfer-Schulung zählen nicht dazu.

Pflicht für jedes Unternehmen

Brandschutzhelferinnen und -helfer sind ein wichtiger Bestandteil im betrieblichen Brandschutz. Die Johanniter bilden Ihre Brandschutzhelfer gemäß den Vorgaben der DGUV Information 205-023 und der ASR A2.2 aus.

Dauer: 4 Stunden
Lehrgangsort: Bei Ihnen vor Ort als Inhouseseminar oder an unseren Ausbildungsstandorten
Auffrischung: Alle 3-5 Jahre (nach DGUV-I 205-023)
 

Inhalte der Schulung:

  • Grundzüge des Brandschutzes
  • Betriebliche Brandschutzorganisation
  • Gefahren durch Brände und richtiges Verhalten im Brandfall
  • Aufgaben und Besonderheiten während der Evakuierung (Modul: Evakuierungshelfer)
  • Theoretische und praktische Feuerlöschausbildung

 

Ausbildung zum Brandschutzhelfer/in in Leipzig

Die Johanniter bilden betriebliche Brandschutzhelferinnen und -helfer entsprechend der Vorgaben der Berufsgenossenschaften aus.

Unsere Leistungen

Per Gesetz ist jedes Unternehmen verpflichtet mindestens 5% der anwesenden Beschäftigten zu Brandschutzhelfern und -helferinnen auszubilden und als solche zu benennen. Die Johanniter bereiten Ihre Mitarbeitenden in einer praxisorientierten Brandschutzhelferausbildung umfassend auf ihre Aufgaben und das Einsatzgebiet vor. Die Schulung vermittelt Grundzüge des Brandschutzes und die Organisation des betrieblichen Brandschutzes. Es wird über die Gefahren durch Brände aufgeklärt und das richtige Verhalten im Brandfall und bei der Evakuierung geübt. Auch die praktische Ausbildung im Umgang mit Feuerlöschern ist Teil unserer Brandschutzhelferausbildung. Der Lehrgang entspricht den Vorgaben der DGUV Information 205-023 und der ASR A2.2.