02.06.2022 | Johanniter GmbH

Eine Million Kilometer mit dem Bike

Johanniter-Aktion startet am 3. Juni zum Europäischen Tag des Fahrrads

Bildquelle: Contrastwerkstatt@adobestock

Ab dem 3. Juni 2022, dem Europäischen Tag des Fahrrads, startet die Johanniter GmbH ihre Aktion: „Jetzt umsteigen, der Umwelt zuliebe.“ Jeder Kilometer zur Arbeit und retour zählt. Gemeinsam möchten die Mitarbeitenden aller Johanniter-Kliniken, Johanniter-Seniorenhäuser und Johanniter-Dienstleistungsgesellschaften das Ziel von einer Million gefahrenen Kilometern mit dem Bike erreichen.

Das heißt, die Johanniter umrunden mit dieser Aktion gemeinschaftlich quasi 25 Mal die Erdkugel oder bewältigen die dreifache Distanz von der Erde zum Mond.

Mit der Teilnahme an der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“, einer Initiative des ADFC und der AOK, der sich die Johanniter angeschlossen haben, können die Mitarbeitenden parallel zum Dienstweg eine ganze Menge zusätzlich erreichen:

  • sie ärgern sich nicht über volle Straßen und unzureichende Parkmöglichkeiten,
  • sie integrieren ihr Fitnesstraining perfekt in den Alltag,
  • sie fahren mit einem guten Gefühl umweltschonend zur Arbeit.

Im Detail heißt das:

Mit dem Fahrrad sind sie flexibler unterwegs als mit dem Auto. Gerade zu den Hauptverkehrszeiten kommt es häufig zu Wartezeiten wegen Staus, die mit dem Rad problemlos umfahren werden können.

Menschen, die täglich an der frischen Luft Sport treiben, verbessern ihre Gesundheit und stärken ihr Immunsystem. Außerdem wirkt sich die tägliche Bewegung positiv auf Herz und Kreislauf aus.

Sie reduzieren den CO2-Ausstoß und leisten einen Beitrag zu einer sauberen Umwelt, indem sie ihr Auto öfter stehen lassen und stattdessen das Fahrrad für den täglichen Weg zur Arbeit nutzen.

So ist der Tag des Fahrrads auch für die Johanniter der Auftakt, um gemeinschaftlich auf die zunehmende Belastung durch den Automobilverkehr hinzuweisen, einer möglichen Verknappung der Energieressourcen Deutschlands durch den Krieg in der Ukraine positiv entgegen zu wirken und das Fahrrad erneut mehr in den Fokus des täglichen Gebrauchs zu rücken.