Betreuungsverein Herzogtum Lauenburg

Wir beraten und begleiten ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer für bedürftige Personen im Landkreis Herzogtum Lauenburg.

Älteres Ehepaar unterschreibt Unterlagen.

Bei uns finden ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer Begleitung, Beratung und Hilfe. Sie übernehmen die rechtliche Betreuung jener Menschen, die wegen psychischer Krankheit oder körperlicher, geistiger oder seelischer Beeinträchtigungen ihre Angelegenheiten nicht selbst regeln können. Der Betreuungsverein hat die Aufgabe, Ehrenamtliche für die Betreuung zu gewinnen, sie zu beraten und fortzubilden.

Aufgaben des Betreuungsvereins

  • Beratung, Information und Hilfe für Betreuerinnen und Betreuer
  • Fortbildungen
  • Gewinnung von Ehrenamtlichen
  • Netzwerkarbeit mit allen Beteiligten
  • Information über Vorsorgevollmachten und Betreuungsverfügungen

Grundlagenseminar für Interessierte und Ehrenamtliche

Was bedeutet eigentlich rechtliche Betreuung? Welche Voraussetzung braucht es, um Menschen auf ehrenamtlicher Basis rechtlich zu betreuen? Diese und weitere Fragen beantwortet der Betreuungsverein der Johanniter-Unfall-Hilfe in einem Grundlagenseminar. Gemeinsam mit dem Betreuungsamt und den Amtsgerichten informieren die Johanniter alle Interessierten und bereits aktiven Ehrenamtlichen über das Thema Rechtliche Betreuung.

Es wird um Anmeldung bis zum 15. Juni gebeten (T. 0451 58010 650 oder stephan.kamphenkel@johanniter.de).

Die Veranstaltung ist kostenlos.

22. Juni 2022
16:00 – 18:00 Uhr
Alte Landwirtschaftsschule (Aula)
Schmilauer Str. 66
23879 Mölln

Inhalte:

  • Rechtliche Grundlagen zur Betreuung
  • Voraussetzungen einer Betreuung
  • Ablauf des Betreuungsverfahrens
  • Aufgaben und Pflichten
  • Was muss ich tun, wenn die Betreuung beginnt?
Fortbildungen beim Betreuungsverein Lauenburg

Engagement als ehrenamtliche Betreuung

Ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer leisten einen wertvollen Dienst und helfen dem betreuten Menschen, ein möglichst selbstbestimmtes Leben zu führen. Die Betreuerin oder der Betreuer unterstützt die hilfsbedürftige Person in denjenigen Aufgabenkreisen, die im gerichtlichen Verfahren festgelegt werden. Dabei handelt es sich nicht um eine soziale oder pflegerische Betreuung, sondern um die Vertretung eigener Rechte, organisatorischer Belange oder finanzieller Angelegenheiten. Rechtliche Betreuung bedeutet daher, dass die tatsächliche Hilfe nicht durch den Ehrenamtlichen geleistet wird, sondern von diesem organisiert wird.

Aufgaben können zum Beispiel sein:

  • Gesundheitssorge (Arztgespräche, Einwilligung in medizinische Maßnahmen)
  • Finanzielle Angelegenheiten (Zahlungsverkehr, Kontoverwaltung)
  • Aufenthaltsbestimmung (Einweisung in Pflegeeinrichtungen oder Krankenhäuser)
  • Behördliche Angelegenheiten

Wer kann ehrenamtliche Betreuungen übernehmen?
Es gibt keine fachlichen Anforderungen für die Tätigkeit als rechtliche Betreuung. Persönliches Engagement, Freude am Umgang mit Menschen, Organisationsgeschick und Einfühlungsvermögen sind wichtige Eigenschaften. Hilfreich sind Erfahrungen im Umgang mit Krankheiten, körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen sowie mit Behörden.

Vorsorgevollmacht, Patienten- und Betreuungsverfügungen

Was ist eine Vorsorgevollmacht?
Jeder Mensch kann durch eine Krankheit, einen Unfall oder im Alter in die Lage kommen, wichtige Dinge seines Lebens nicht mehr eigenverantwortlich regeln zu können. Mit der Erteilung einer Vorsorgevollmacht stellen Sie sicher, dass Menschen Ihres Vertrauens in Ihrem Sinne für Sie tätig werden. Die Vollmacht ermöglicht ein hohes Maß an Selbstbestimmung: Neben finanziellen und behördlichen Angelegenheiten können Sie ganz persönliche Belange wie Aufenthaltsfragen und die Sorge für Ihre Gesundheit regeln. Auch direkte Angehörige benötigen zunächst eine Vorsorgevollmacht oder müssen als Betreuung vom Amtsgericht bestellt sein. Sie müssen zum Zeitpunkt der Erteilung der Vollmacht geschäftsfähig sein und eine Person Ihres uneingeschränkten Vertrauens haben, die Sie bevollmächtigen möchten und die bereit ist, die Vorsorgevollmacht zu übernehmen. Wenn Sie keine Vollmacht erteilt haben, bestellt das örtliche Amtsgericht eine rechtliche Betreuung für Sie. In aller Regel handelt es sich hierbei um einen Menschen aus Ihrem Familien- oder Freundeskreis.

Was ist eine Betreuungsverfügung?
Wenn Sie niemanden haben, dem Sie eine Vollmacht anvertrauen können oder wollen, empfiehlt sich eine Betreuungsverfügung. Sie enthält vorsorgliche Bestimmungen für das Amtsgericht, falls später einmal eine rechtliche Betreuung für Sie eingerichtet werden sollte.

Was ist eine Patientenverfügung?
Mit einer schriftlichen Patientenverfügung können Patientinnen und Patienten für den Fall ihrer Entscheidungsunfähigkeit in medizinischen Angelegenheiten vorsorglich festlegen, dass in einer bestimmten Situation bestimmte medizinische Maßnahmen durchzuführen oder zu unterlassen sind. Damit wird sichergestellt, dass der Patientenwille umgesetzt wird, auch wenn er in der aktuellen Situation nicht mehr geäußert werden kann.

Information und Beratung

Wir vom Betreuungsverein Herzogtum Lauenburg beraten Sie gerne zum Thema Vorsorgevollmachten, Patienten- und Betreuungsverfügung. Setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung.

Informationen des Bundesjustizministeriums:

Wir sind für Sie da!

Katrin Ancion-Althaus und Stephan Kamphenkel vom Betreuungsverein Herzogtum Lauenburg

Bürozeiten: Montag – Freitag von 09:00 – 13:00 Uhr
Außerdem bieten wir nach Vereinbarung Videosprechzeiten an.

In dringenden Fällen wenden Sie sich an das zuständige Amtsgericht Schwarzenbek oder das Betreuungsamt Mölln. Weitere Informationen und Dokumente, zum Beispiel Formulare zur Anregung einer Betreuung, finden Sie ebenfalls beim Amtsgericht Schwarzenbek.

Sprechzeiten im Kreis Herzogtum Lauenburg:

Geesthacht: Jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat
13:30 – 15:00 Uhr
Ort: Markt 5–7

Wentorf: Jeden 1. und 3. Freitag im Monat
09:00 – 12:00 Uhr
Ort: Rathaus

Groß Grönau: Jeden 1. Montag im Monat
10:00 – 12:00 Uhr
Ort: Am Toorfmark 2

Büchen: Jeden 2. Dienstag im Monat
09:00 – 12:00 Uhr
Ort: Amtsplatz 1

Adresse

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Betreuungsverein Kreis Herzogtum Lauenburg
Bei der Gasanstalt 12
23560 Lübeck

Katrin Ancion-Althaus

Koordinatorin Betreuungsverein Lauenburg


+49 451 58010-651