Nur kleine Hilfeleistungen beim RWE-Marathon

Essen, 13. Oktober 2014

Der RWE-Marathon ist die älteste kontinuierlich durchgeführte Veranstaltung dieser Art in Deutschland. Mehr als 2000 Läufer waren bei der 52. Auflage am Sonntag rund um den Baldeneysee am Start. Und wie schon in den vergangenen 23 Jahren lag die sanitätsdienstliche Absicherung in den bewährten Händen der Johanniter, die mit 70 Kräften im Einsatz waren. Die zentrale Sanitäts- und Betreuungsstelle wurde  im Start-/Zielbereich am Regattahaus aufgebaut. Zusätzlich wurden entlang der 42,195 Kilometer langen Laufstrecke diverse Unfallhilfestellen mit Kranken- und Rettungswagen postiert. Darüber hinaus waren die Helfer auf dem See mit einem Mehrzweckboot unterwegs, um eine schnelle Versorgung in den ufernahen Bereichen der Laufstrecke zu gewährleisten.

Nach der Veranstaltung ohne besondere Vorkommnisse zogen die Johanniter eine positive Bilanz. Lediglich kleinere Hilfeleistungen waren notwendig.