"Bestens versorgt" durch den Johanniter-Pflegedienst

Münster, 25. März 2020

Gerade in Zeiten, in denen besonders bei unseren älteren Pflegekunden große Verunsicherung herrscht, ist es für die meisten beruhigend zu wissen, dass sie vom Johanniter-Pflegedienst bestens versorgt werden. Das dies mehr als ein Gefühl unserer Kunden ist, zeigt sich jetzt im sehr guten Ergebnis der letzten Prüfung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK).

Bei der Prüfung wird nicht nur die pflegerische Versorgung (Note: 1,6 - gut), sondern auch die ärztlich verordneten Leistungen (Note: 1 – sehr gut) und die Organisation (Note: 1 - sehr gut) begutachtet. Mit der Note 1,3 (sehr gut) liegt die ambulante Pflege der Johanniter im Regionalverband Münsterland/Soest über dem Bundesdurchschnitt, der bei 1,6 (gut) liegt.

 

Besonders freut Sabrin Zaher-Gärtner aber die „sehr gute“ Bewertung, die sich aus der, durch den MDK durchgeführten, Kundenbefragung ergibt: „Für mich als Leitung sind lediglich Struktur, Verwaltung und Fachlichkeit steuerbar, aber das unsere Mitarbeitenden bei den Kunden aufgeschlossen, zugewandt und mit viel Leidenschaft ihre Arbeit machen, liegt an ihrer inneren Haltung zum Helfen.“

Auch Regionalvorstand Markus Haubrich ist stolz auf sein Team in der ambulanten Pflege: „Die Anforderung an die ambulante Pflege ist enorm hoch und fordert, durch umfassende Dokumentationsvorgaben, die Pflegekräfte auch nach der Arbeit am Kunden. Dass trotz dieser Herausforderungen ein solches Ergebnis erzielt wird, verdanken wir unseren Pflegerinnen und Pflegern.“

 

Haubrich selbst treibt die Vereinfachung der Pflege-Dokumentation aktiv voran, indem er auch in diesem Bereich die Digitalisierung fest im Blick hält.