Christoph 4 im Einsatz

Einsatzbereiche des Rettungshubschraubers

Die Unfallchirurgische Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover ist für die ärztliche Leitung des Christoph 4 zuständig.
Die Unfallchirurgische Klinik der MHH ist für die ärztliche Leitung des Christoph 4 zuständig.

Christoph 4 bildet die Grundlage eines an der Medizinischen Hochschule Hannover stationierten Luftrettungssystems, das in der Welt Modellcharakter besitzt. Zu Einsätzen aller Art, bei denen ein Notarzt benötigt wird, hebt der Rettungshelikopter ab.

Rettungshubschrauber Christoph 4 flog 1317 Einsätze im Jahr 2019.

Der unschlagbare Vorteil des Hubschraubers liegt in der Schnelligkeit des Einsatzes: In durchschnittlich acht Minuten nach dem Start ist er am Einsatzort, weitere 33 Minuten im Mittel später, nach Notfallbehandlung und Transport zu der am besten geeigneten Klinik in der Nähe, kann der Patient dort weiterbehandelt werden.

Seit seiner Stationierung am 2. Oktober 1972 gehört der Christoph 4 mit über 1500 Einsätzen im Jahr mit zu den einsatzstärksten unter den 52 Rettungshubschraubern Deutschland.

  • Einsatz bei Notfällen

  • Organisation der Luftrettung

Einsatztag eines Luftretters

Überwachung und Transport eines Notfallpatienten im Rettungshubschrauber Christoph 4
Überwachung und Transport eines Notfallpatienten im Hubschrauber

Die Besatzung des Zivilschutz-Hubschraubers ist von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang im Einsatz. Der Luftrettungsassistent unterstützt den Piloten bei der Navigation zum Einsatzort und hilft bei der Versorgung der Patienten.

Seit seinem Bestehen wird Christoph 4 an seiner Hubschrauberstation an der Medizinischen Hochschule von zahlreichen Gästen aus aller Welt besucht. Im Rahmen eines Austauschprogramms begleiteten internationale Experten aus den USA den Rettungshelikopter bei seinen Einsätzen.

  • Alltag in der Luftrettung

  • Internationale Aufmerksamkeit