Hausnotruf

Sicher zu Hause - wir sorgen dafür

Sicher und selbständig – auch im Alter

Ältere Menschen leben oft allein und werden in ihren Bewegungen unsicherer. Das Risiko eines Sturzes oder Unfalls Zuhause steigt in dieser Lebensphase. Insbesondere, wenn die erwachsenen Kinder oder Angehörige nicht in derselben Stadt wohnen oder durch den eigenen Arbeitsalltag nicht immer erreichbar sind, wird die Gestaltung eines selbstständigen Alltags schwieriger.

Mit einem Hausnotrufsystem ist ein sicheres Leben in den eigenen vier Wänden wieder möglich. Es reicht ein Knopfdruck, um einen Notruf auszulösen, ohne dass lange nach dem Telefon gesucht werden muss. Haben Sie schon einmal über ein Hausnotrufgerät nachgedacht?

Was ist ein Hausnotruf?

Bei dem Hausnotruf handelt es sich um ein speziell eingerichtetes Notrufsystem. Es ermöglicht Ihnen die unkomplizierte Kontaktaufnahme und signalisiert dem Empfänger einen Notruf. Sie tragen rund um die Uhr ein kleines, wasserdichtes Sendegerät um den Hals oder als Armband bei sich. Während früher noch das Telefon umständlich erreicht werden musste, um einen Notruf abzusetzen, übermittelt der Funksender heute das Notsignal auf Knopfdruck.

Die Vorteile des Johanniter Hausnotrufs im Überblick

  • Tag und Nacht erreichbar, an 365 Tagen im Jahr
  • Bundesweite Notrufzentralen mit erfahrenen Mitarbeitern
  • einfache Handhabung der Technik - Notruf mit nur einem Knopfdruck
  • kurze Reaktionszeit im Fall eines Notfalls

Unverbindliches Angebot anfragen

Wie funktioniert der Hausnotrufdienst der Johanniter?

Besonders älteren, behinderten oder chronisch kranken Menschen erleichtert der Hausnotruf das Leben – und das 24 Stunden am Tag, sieben Tage pro Woche.

So einfach funktioniert er:

Das Hausnotrufsystem umfasst immer zwei Geräte: eine Basis-Station und einen Funksender, der am Körper getragen wird. Der Funk-Notrufsender kann unauffällig als Kette oder Armband direkt am Körper getragen werden. Die Basis-Station ist mit dem Telefonanschluss verbunden und verfügt zusätzlich über eine Freisprecheinrichtung. Bestehende Telefonverbindungen werden im Falle eines Notrufs unterbrochen. Solche Sicherheitsvorrichtungen sind wichtig, wenn beispielsweise eine Person während eines Gespräches stürzt.