Wochenstart mit zwei Einsätzen

Schwabach, 21. Januar 2019

Die Johanniter unterstützten die Einsätze in Dürrenmungenau und Schwabach.
Bildquelle: Norbert Legatzki

Neben den Einsatzkräften von Feuerwehr und Rettungsdienst waren auch Johanniter gefragt

Schwabach ■ Die Woche startete gleich mit zwei Einsätzen für die Feuerwehren und den Rettungsdienst. Ebenfalls zum Einsatz wurde der Bevölkerungsschutz der Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH) gerufen. Die Schnelleinsatzgruppe Transport rückte um kurz vor 7 Uhr nach Dürrenmungenau zum Vollbrand einer großen landwirtschaftlichen Fahrzeughalle mit hoher Hitzebildung aus. Dort unterstützten die ehrenamtlichen Helfer der Johanniter das BRK aus Abenberg und Südfranken. Der Rettungswagen und Krankentransportwagen der Johanniter war mit sechs Helfern nach dem Rettungsdienstgesetz Bayern besetzt.

Kurze Zeit später folgte um 7:45 Uhr der zweite Alarm zum Zimmerbrand in Schwabach in einem Mehrfamilienhaus. Der Einsatzleiter Rettungsdienst forderte die Schnelleinsatzgruppe Betreuung der JUH mit Transportmöglichkeiten. In kurzer Zeit rückten vier weitere ehrenamtliche Helfer mit zwei Fahrzeugen aus und unterstützten den Rettungsdienst sowie die Freiwillige Feuerwehr aus Schwabach.