Nachmittags- und Ferienbetreuung in der Johann-Wolf-Schule

In unserer Randschule mit Ferienbetreuung begleiten wir Schulkinder während der Ferien und nach Schulschluss zu festgelegten Betreuungszeiten.

Gruppenraum mit gemütlicher Entspannungsecke, Spielen, Sitzgelegenheiten und Co.

Die Randschulbetreuung findet in der Johann-Wolf-Grundschule in der Zeit von Montag bis Donnerstag von 15:00 bis 17:00 Uhr und freitags von 12:50 bis 17:00 Uhr statt. Entsprechend dem KitaG werden 20 Betreuungsplätze vorgehalten. Die Ferienbetreuung erfolgt an allen Ferien- und Brückentagen von 8:00 bis 17:00 Uhr. In dieser Zeit werden gesonderte Projekte angeboten.

Unsere Einrichtung

Seit Oktober 2018 bieten die Johanniter eine Erweiterung zur Ganztagsbetreuung mit verlässlicher Ferienbetreuung für Kinder von 6-11 Jahren an der Johann-Wolf-Grundschule an. Wir freuen uns Ihnen die Randschule im Folgenden näher vorstellen zu können.

Die Betreuungszeiten der Randschule setzen an der Ganztagsbetreuung der Schule an, ausgenommen freitags. Da freitags keine Ganztagsbetreuung stattfindet, setzt die Zeit der Randschulbetreuung an der Schulbetreuungszeit an. Die Abholzeiten der Randschule gestalten sich flexibel bis 17:00 Uhr.

Die Eltern haben auch die Option Ihre Kinder in den Ferienzeiten und an sämtlichen Brückentagen zur Ferienbetreuung anzumelden. Ausgenommen sind die Tage zwischen dem 24.12 und dem 1.1. sowie drei Studientage im Jahr.

Die Johanniter Randschule bietet die Ferienbetreuung an allen Ferientagen und allen schulfreien Tagen (Brückentage etc.) an. Die Ferienbetreuung kann nicht getrennt von der Randschulbetreuung gebucht werden. Die Ferienzeiten planen die päd. Fachkräfte mit den Kindern zusammen. Die Kinder können Wünsche äußern, was sie gerne machen möchten und es wird gemeinsam überlegt, wie und ob es umgesetzt werden kann. Dabei entstehen, meistens wochenweise, großartige Projekte.

Wohnort Kommune

Im Flecken Nörten-Hardenberg wird ein zentrales Anmeldeverfahren durchgeführt. Dies bedeutet, dass Sie Ihren Betreuungsbedarf selbstständig von zuhause über das Elternportal (Kita-Portal) bei der Gemeinde anmelden. Durch die Auswahl von Betreuungsangeboten in den Einrichtungen in unserem Gebiet werden automatisch alle Leitungen der Betreuungseinrichtungen für die Sie sich angemeldet haben über das Elternportal (Kita-Portal) informiert. Üblicherweise sollen die Anmeldungen in der Zeit vom 1. August bis zum 15. Januar (Anmeldezeitraum) durchgeführt werden. Die Platzzusagen bzw. Platzabsagen werden bis zum Ende des 1. Quartals versandt.

Außerhalb des Anmeldezeitraumes können Sie natürlich auch Ihren Betreuungswunsch mitteilen und eine Zusage erhalten, wenn zu diesem Zeitpunkt genügend Plätze in unserer Randschulbetreuung frei sind. Die Zusage erhalten Sie elektronisch per E-Mail (bei einer Anmeldung im Elternportal/Kita-Portal!) und auf dem Postweg. Sie haben danach 14 Tage Zeit um die Zusage anzunehmen, danach wird der Platz ggf. an ein anderes Kind vergeben.

Das Portal zur Anmeldung finden Sie unter: kita-planer.kdo.de/northeim-elternportal/elternportal/de/

Unsere Einrichtung finden Sie hier: kita-planer.kdo.de/northeim-elternportal/elternportal/de/einrichtungen/liste/225/details

Ein Formular zum Staffelungsantrag finden Sie hier

Die Kosten für die erweiterte Nachmittagsbetreuung finden Sie in der Nutzungsordnung der Johann-Wolf-Grundschule

Verpflegung

Die Essensbetreuung in der Schulzeit wird montags bis donnerstags von der Ganztagsbetreuung der Schule übernommen. Freitags ab 13 Uhr bietet die Randschule eine Essensbetreuung an. Das Essen wird von dem Lieferservice „Frischmenü“ geliefert. Die Eltern buchen das Essen selbstständig (auch für die Ferien) und können vorab ein Essen auswählen. Die Mahlzeiten werden gemeinsam in der Küche eingenommen. In den Ferienzeiten und an Brückentagen findet in der Randschule auch eine Essensbetreuung über den Anbieter „Frischmenü“ statt.

Ihr Frühstück bringen die Kinder von Zuhause mit und dürfen selber entscheiden, wann sie frühstücken. Die Kinder haben zudem immer Zugang zu frischem Wasser mit und ohne Kohlensäure. 

Pädagogischer Schwerpunkt

In unseren Einrichtungen arbeiten wir nach dem Situationsansatz, wie er vom Institut für den Situationsansatz an der INA (Internationale Akademie Berlin) entwickelt wurde und entwickelt wird. Der Leitgedanke des Situationsansatzes ist das Bild vom Kind, das davon ausgeht, dass jedes Kind von Anfang an das Recht sowie seine eigenen Möglichkeiten und Kräfte hat, sich die Welt aktiv mit allen Sinnen zu erschließen und sein Leben mitzugestalten.

Zentrale Fragen des Situationsansatzes sind dabei:

  • Wie kann unsere pädagogische Arbeit dazu beitragen, das Leben für Kinder und ihre Familien zu verbessern?
  • Welche Kompetenzen brauchen Kinder und Erwachsene, um sich in ihrer Gesellschaft aktiv an Veränderung beteiligen und ihre eigenen und die Interessen der Gemeinschaft verfolgen zu können.
     

Es geht immer darum, die Kinder mit ihren individuellen Entwicklungsbedürfnissen in ihren Situationen zu verstehen, das Streben und die Fähigkeiten der Kinder zu fördern, mit sich selbst, mit anderen und mit einer Sache gut zurecht zu kommen. Zielsetzung der pädagogischen Arbeit im Situationsansatz ist es, dass alle Kinder, unabhängig von ihren Entwicklungsvoraussetzungen, ihrer Familienkultur und Herkunft, die Kompetenzen entwickeln, die es ihnen ermöglichten, jetzige, aber auch zukünftige Lebenssituationen aktiv, verantwortlich und solidarisch bewältigen zu können.

„In ihren Rechten sind alle Kinder gleich – in seiner Entwicklung ist jedes Kind besonders“

Das Recht auf Bildung beziehen wir auf alle Bereiche der Persönlichkeitsentwicklung und das Lernen in realen Lebenssituationen. Kinder haben ein gesetzliches Recht auf Beteiligung und Mitentscheidung (§8KJHG). Sie können ihre Bedürfnisse und Interessen äußern und erleben, dass sie in ihren Entscheidungen und in ihrem Verhalten unterstützt und respektiert werden. Es wird ihnen ausreichend Zeit gegeben, das Leben in der Randschule (Ferienbetreuung) aktiv mitzugestalten und selbstwirksam in ihrem Umfeld zu agieren. Unsere pädagogische Arbeit beruht auf Situationsanalysen und der prozesshaften Beobachtung der einzelnen Kinder. Erzieher/-innen sehen sich als Lehrende und Lernende zugleich.

Räumlichkeiten

Die Räumlichkeiten unserer Johanniter Randschule befinden sich direkt in der Johann-Wolf-Grundschule. Wir verfügen über einen großen Gemeinschaftsraum, der in verschiedene Bildungsbereiche unterteilt ist. Unser Raum ist in einen Kreativbereich, einen Entspannungsbereich (welcher auch zu Gesellschaftsspielen einlädt), einen Essbereich und einen Baubereich gegliedert. Des Weiteren stehen uns der Werkraum der Schule, sowie die Lernküche und der Schulhof zur Verfügung.