Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt

Im Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. (KJR LSA) haben sich 24 landesweit tätige Jugendverbände, 3 Dachverbände sowie die Arbeitsgemeinschaft der Kreis- und Stadtjugendringe Sachsen-Anhalt zu einer Arbeitsgemeinschaft auf Landesebene zusammengeschlossen. Der KJR LSA verfügt über eine gewachsene und aktive demokratisch organisierte Verbandsstruktur, die stark in die Fläche des gesamten Landes hineinwirkt. 

 

Hauptaufgabe des KJR LSA ist die Vertretung der Interessen aller Kinder und Jugendlichen in Sachsen-Anhalt sowie seiner Mitgliedsverbände. Oberstes Ziel des KJR LSA ist es, in diesem Sinne jugendpolitisch Einfluss zu nehmen. Hierzu gehört insbesondere die Verbesserung der Lebensbedingungen der Kinder und Jugendlichen in Sachsen-Anhalt sowie dieMitgestaltung und (Ab)Sicherung von Rahmenbedingungen und Strukturen der Kinder- und Jugend(verbands)arbeit im Land. Darüber hinaus hat er sich als Fach- und Beratungsstelle für alle Fragen der (verbandlichen) Kinder- und Jugend(sozial)arbeit im Land etabliert. 

 

Weitere Informationen auf der Internetseite des KJR LSA.

Der KJR LSA und die in ihm zusammengeschlossenen landesweit tätigen Jugendverbände, Dachverbände sowie die AG der Kreis- und Stadtjugendringe Sachsen-Anhalt stehen für:

 

  • selbstbestimmte und selbst organisierte Kinder- und Jugendarbeit innerhalb demokratischer Strukturen,
  • Mitbestimmung und Partizipation in gesellschaftlichen, politischen und sozialen Bereichen,
  • qualitative und nachhaltige Kinder- und Jugendarbeit im Land Sachsen-Anhalt,
  • Förderung der Persönlichkeit von Kindern und Jugendlichen und ihres sozialen und demokratischen Verhaltens, insbesondere durch Förderung der politischen Bildung, der Aus- und Weiterbildung, der Kinder- und Jugendarbeit und der Entfaltung der Interessen junger Menschen,
  • Werteorientierung von Kindern und Jugendlichen,
  • Förderung des ehrenamtlichen Engagements,
  • Vertretung von jugendpolitischen Interessen gegenüber der Regierung und der Verwaltung auf Landesebene,
  • Vertretung der Interessen junger Menschen in Politik und Gesellschaft/Öffentlichkeit,
  • Entwicklung von Perspektiven der Kinder- und Jugend(verbands)arbeit und deren Darstellung gegenüber der Öffentlichkeit und der Politik,
  • Einflussnahme auf die aktuelle Kinder- und Jugendpolitik und die Entwicklung der Kinder- und Jugendgesetzgebung des Landes Sachsen-Anhalt, Beteiligung an der Jugendhilfeplanung,
  • Absicherung der finanziellen, strukturellen und rechtlichen Rahmenbedingungen von Kinder- und Jugend(verbands)arbeit,
  • Qualitätssicherung und Fachlichkeit durch Veranstaltung von Fachtagungen, Workshops und Expert_innengesprächen sowie durch Erarbeitung von Handreichungen, Hinweisen und Hilfestellungen für Jugendgruppen, Jugendinitiativen und Jugendverbände,
  • vielfältiges Engagement für Gleichberechtigung und Menschenrechte, Frieden und Völkerverständigung,
  • aktives Eintreten für Demokratie und gegen Rassismus, Intoleranz und Gewalt

Landeszentralstelle juleica in Sachsen-Anhalt

Die Landeszentralstelle juleica Sachsen-Anhalt in der Geschäftsstelle des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. ist zentraler Ansprechpartner bei Fragen und Problemen rund um die Antragsstellung der juleica und widmet sich darüber hinaus der Aufrechterhaltung und qualitativen Weiterentwicklung ehrenamtlichen Engagements und der juleica-Ausbildung.

 

Weiterhin steht die Landeszentralstelle juleica Sachsen-Anhalt für Fragen von Interessent/innen sowie Jugendämtern und Trägern der freien und öffentlichen Jugendhilfe nach § 75 SGB VIII und sorgt für die reibungslose Abwicklung des Antragsverfahrens.

Dein persönlicher Ansprechpartner Benjamin Kobelt

Landesjugendleiter

Johanniter-Jugend
Landesgeschäftsstelle
Schillerstraße 27
99096 Erfurt