Quartiersbüro Freigerichtviertel

Das Quartiersbüro ist eine zentrale Anlaufstelle für alle Bürgerinnen und Bürger aus dem Freigerichtviertel. Es bildet die Schnittstelle zwischen der Stadt Hanau, Institutionen und Bürgern aus dem Quartier.

Wir fördern das nachbarschaftliche Miteinander, nehmen Bürgeranliegen zu Bedarfen im Stadtteil auf, aktivieren die Quartiersbewohnenden zur Mitgestaltung und Verantwortungsübernahme für ihr Quartier und bieten niedrigschwellige Beratung und Unterstützung bei Alltagsproblemen. Gemeinsam mit den Quartiersbewohnenden wollen wir das Freigerichtviertel noch lebenswerter machen.

Das Quartiersbüro wird im Auftrag der Stadt Hanau im Rahmen zweier Förderprogramme betrieben. Das Freigerichtviertel ist seit 2016 im Städtebauförderprogramm „Sozialer Zusammenhalt“ aufgenommen. Seither wurde ein Verkehrskonzept und städtebauliche Teilkonzepte für das Quartier entwickelt. Anregungen und Bedarfe der Bewohnerinnen und Bewohner, wurden hierbei durch das Quartiersmanagement aufgenommen und in den Konzepten berücksichtigt. Im Jahr 2018 wurde der geförderte Bürgerpark im Freigerichtviertel eröffnet. Weitere Umsetzungen städtebaulicher Maßnahmen folgen ab 2022.

Seit September 2020 ist das Freigerichtviertel im Förderprogramm „Gemeinwesenarbeit: Lebendige Quartiersentwicklung mit aktiven Nachbarschaften und kultureller Vielfalt“ aufgenommen. Die Schwerpunkte des Quartiersmanagements liegen hier im Aufbau und der Förderung von Nachbarschaftshilfen. Dem Aufbau eines interkulturellen Netzwerks der Quartiersbewohner*innen, im Hinblick auf Bedarfsermittlung für niedrigschwellige Angebote zur Gestaltung des Stadtteillebens. Sowie das Eröffnen eines interkulturellen Dialogs über gemeinsames kreatives Schaffen im Rahmen künstlerischer Angebote.