Erste-Hilfe Outdoor Stadt und Kreis Offenbach

Was tun, wenn in freier Natur ein Notfall passiert? Die Johanniter zeigen in ihrem Outdoor-Kurs, wie Erste Hilfe funktioniert, wenn Rettungsdienste und Krankenhäuser fern sind.

Unsere Leistungen

Was tun bei Notfällen in freier Natur? Dann sind Rettungsdienst und Krankenhaus nicht in erreichbarer Nähe und Erste Hilfe muss schnell und unter besonderen Bedingungen geleistet werden. Der Kurs „Outdoor-Erste-Hilfe“ bereitet gezielt auf solche Notfälle vor. Freizeitsportlerinnen und -sportler oder Jugendleiterinnen und -leiter lernen hier, wie man ohne Hilfsmittel helfen kann und was zu tun ist, wenn Krankenwagen und Notarzt weit weg sind. Der Kurs schafft einen Ausgleich zwischen Theorie und Praxis. Es werden Erste-Hilfe-Grundlagen zu speziellen Notfällen wie Hitzeschäden oder Vergiftungen vermittelt. Praktische Übungen finden unter freiem Himmel statt. Die Teilnehmenden lernen unter anderem, wie man aus Ästen eine Behelfstrage baut oder mit einfachen Mitteln Verbände herstellt. Weitere Kursinhalte sind die Orientierung im Gelände oder die Koordinierung eines „Einsatzes“ im Freien.

Outdoor Erste Hilfe bei den Johannitern

Outdoor-Ausbildungen der Johanniter vermitteln nicht nur die richtige Erste Hilfe in freier Natur - fernab schnell eintreffender Rettungsdienste. Sie eignet sich mit ihren erlebnispädagogischen Ansätzen besonders, um Teams zu stärken und dadurch das Teammanagement in Einrichtungen und Unternehmen zu optimieren. Ob nun Erlebnispädagoge, Wanderer, Kletterer, Bergsteiger, Trekker, Biker, Skifahrer oder Firmenmitarbeiter die in schwer zugänglichen Gegenden unter besonderen klimatischen Bedingungen im weltweiten Einsatz sind – wir machen Sie fit in Outdoor Erste-Hilfe!

Kursbeschreibung:

Der Kurs ist ein Erste-Hilfe-Lehrgang, der Basismaßnahmen lehrt, Kenntnisse und Fähigkeiten sichert und durch neues Wissen ergänzt. Der Kurs umfasst 8 oder 16 Unterrichtseinheiten zu je 45 Minuten.

Unter anderem werden zu folgenden Themen Inhalte vermittelt:

  • Absicherung der Einsatzstelle
  • Rettung aus dem Gefahrenbereich
  • Orientierung im Gelände
  • Notruf / Notsignale
  • Unterkühlung
  • Erfrierung
  • Transport von Verletzten über kurze – und lange Distanzen
  • Errichten eines Notlagers
  • erweiterte Wundversorgung

Der Kurs ist sehr praxisorientiert, sodass jeder Teilnehmer die Hilfsmaßnahmen an sich selbst erfährt. Sowohl als Helfer, wie auch als Betroffener. Dadurch erweitert sich das Verständnis für die Maßnahmen sehr und durch den Einsatz der realistischen Unfall Darstellung wird das Helfen zum Erlebnis.

Die Anforderungen der Teilnehmer an einen solchen Kurs unterscheiden sich naturgemäß sehr stark. Deshalb werden im Vorfeld die Aktivitäten der Teilnehmer besprochen um den jeweiligen Kurs dem Teilnehmerkreis individuell anzupassen.

Informationen

Sollten sie zu diesem Kurs noch Fragen haben, stehten Ihnen unsere Ansprechpersonen gerne zur Verfügung.

Anmeldung

Eine Anmeldung ist erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Halten sie bei der Anmeldung folgende Daten für alle anzumeldende Teilnehmer bereit:

  • Name
  • Anschrift
  • Geburtsdatum
  • Telefonnummer
  • Angaben über den Kurs (Datum und Ort, wenn möglich die Kursnummer)

Bitte bringen sie Ihren Personalausweis oder ein vergleichbares Ausweispapier (Ausweis mit Lichtbild) zu Ihrem Kurs mit.