Die Motorradstaffel in Schleswig-Holstein Süd/Ost

Schnelle Retter auf zwei Rädern

Motorradstaffel in Schleswig-Holstein Süd/Ost

Mit drei Motorrädern, einem Quad und einem Notarzt ist unsere Motorradstaffel in Schleswig-Holstein Süd/Ost unterwegs. Wir arbeiten eng mit Polizei und Motorradclubs zusammen, um die Autobahnen in der Region ein bisschen sicherer zu machen. In Zweier-Teams fahren wir an den Wochenenden und vor allem an den verkehrsstarken Feiertagen die Autobahnen ab und helfen dabei, Stau-Ursachen zu beseitigen. Unser Haupteinsatzgebiet sind die Autobahnen 1 (von Ahrensburg nach Fehmarn), 20 (von Lübeck nach Grevesmühlen), 21 und 226. Die Mitglieder unserer Staffel setzen sich ehrenamtlich mit ihrer Motorradleidenschaft dafür ein, anderen Menschen zu helfen.

Unsere Aufgaben: Stauhilfe, Erste Hilfe & Veranstaltungen

Haupteinsatzzeit sind die Ferien: Wenn es zur Hauptreisezeit auf den Autobahnen eng wird, fahren wir die besonders stauanfälligen Streckenabschnitte eigenständig ab. Bei Staus werden wir per Funk von der Autobahnpolizei angefordert. Unfallstellen sichern wir professionell ab und sorgen dafür, dass nachkommende Fahrzeuge die lebenswichtige Rettungsgasse bilden. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes übernehmen wir die Erstversorgung von Unfallopfern und weisen die nachrückenden Rettungswagen oder Rettungshubschrauber ein. Für die Notfallversorgung sind unsere Einsatzmotorräder ausgerüstet wie ein kleiner Rettungswagen inklusive Blaulicht. Aber auch erschöpfte Autofahrerinnen und -fahrer werden mit Wasser versorgt. Und für die kleinen Reisenden haben wir Stifte und Malbücher dabei, um die Zeit im Stau zu verkürzen.

Regelmäßig unterstützen wir bei Veranstaltungen wie Radrennen, Marathonläufe und Festumzüge. Auch Lotsendienste und die Verstärkung des Sanitätsdienstes gehören zu unseren regelmäßigen Aufgaben. Wir unterstützen den reibungslosen Ablauf, indem wir zum Beispiel das erhöhte Verkehrsaufkommen in Zusammenarbeit mit der Polizeit lenken oder den Sanitätsdienst verstärken.

Qualifikation

Alle unsere Staffelmitglieder verfügen über eine rettungsdienstliche Grundqualifikation oder Berufsausbildung, die wir in Fortbildungen regelmäßig auffrischen. Damit wir selbst sicher unterwegs sind, nehmen unsere Ehrenamtlichen an einem jährlichen Fahrsicherheitstraining teil, denn nur, wer an den Eigenschutz denkt, kann auch andere Menschen schützen.

Mitmachen?

Sie haben Interesse an einer sinnvollen, ehrenamtlichen Tätigkeit, Spaß am Motorradfahren und vielleicht sogar schon eine rettungsdienstliche Qualifikation? Dann melden Sie sich gerne bei uns!