22.06.2022 | Regionalgeschäftsstelle Creuzburg, Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Zweifelderball 2.0 – Ziel: Ein respektvolles und freundliches Miteinander!

Für 45 Teilnehmende hieß es am 22.06.2022 am Gustav-Freytag-Gymnasium „Mit Respekt am Ball bleiben“.

Im Rahmen der Woche „Gotha verbindet“ veranstaltete der Jugendmigrationsdienst des Internationalen Bundes in Zusammenarbeit mit dem EU-AMIF-Projekt „Gut Ankommen in Gotha“ der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Westthüringen bereits zum zweiten Mal ein Zweifelderballturnier am Gustav-Freytag-Gymnasium.

Die Teams wurden per Losverfahren zusammengestellt. Ziel der Veranstaltung war es, das Demokratieverständnis zu fördern, sowie den Abbau von Vorurteilen bzw. die Sensibilisierung für die Themen Flucht und Migration voranzutreiben. Dies gelingt natürlich am besten, wenn junge Menschen, die sich unbekannt sind, in einem Spiel als Team zusammenfinden.
Um für alle Eventualitäten gerüstet zu sein, wurde die Veranstaltung durch die ehrenamtliche Ortsgruppe Ohrdruf sanitätsdienstlich abgesichert. Doch glücklicherweise blieben größere Verletzungen aus. Die Sportlerinnen und Sportler konnten sich den Rettungswagen zeigen lassen und Sanitäter Martin stand Rede und Antwort. Christian Friedel vom VHS Bildungswerk ermöglichte den jungen Erwachsenen Stoffbeutel per Siebdruckverfahren bedrucken zu lassen. Unter seiner Anleitung wurde entweder „Rassismus NÖ“ oder „CHILL-Mal-Dein-Leben“ als Druckmöglichkeit angeboten. Dies wurde von den Teilnehmenden sehr gut angenommen. Insgesamt kamen 40 Teilnehmende zum Sportevent. Teilnehmende der Regelschule Tambach - Dietharz reisten mit dem Bus an. Neben dem GFG waren auch sportbegeisterte Jugendliche der Oststadt-Schule anwesend. Für Musik sorgte Lovis Völlmer, die nebenbei auf dem Spielfeld als Schiedsrichter fungierte und mit Anne Störger und Kristin Exel die Urkunden für alle Teilnehmenden ausstellte. Mit Obst, Gemüse und kalten Getränken rundeten die Veranstalter das Event ab. Gut gestärkt nach sportlicher Betätigung, hielt eine Schülerin des GFG´s eine kleine Abschlussrede, die alle Mitwirkenden sehr erfreute. Tabea Welsch, die bereits im letzten Jahr sehr passende Worte fand, betonte, dass sie die Fairness des Spielablaufs großartig fand und sich auf die nächste Veranstaltung freue. Das bei solch einem Spiel natürlich auch Kampfgeist erwacht zeigte das Ergebnis: Ein Team errichte den 1. Platz und drei Teams glänzten mit identischer Punktzahl, sodass drei Teams den 2. Platz erreichten. Fazit der Johanniter und des IB, die sich inzwischen als eingespieltes Team verstehen, ist: „Jederzeit wieder!“ Wir bedanken uns bei den Sportlehrern Herr Falk und Herr Hollander, bei unserem Schiedsrichter Mohammed Salman und bei allen anderen helfenden Händen, die zum guten Gelingen beigetragen haben.