Johanniter-Präsident Weise zu Besuch im Norden

Hamburg/Salzhausen, 04. September 2018

Landesvorstand Dr. Christoph Dumrath (von links), Manuela Heinsohn (Pflegedienstleistung der Kurzzeitpflege Salzhausen), Dr. Frank-Jürgen Weise, Regionalvorstand Thomas Edelmann, Landesvorstand Sandra Zitzer, Sonja Eikhof (Fachbereichsleitung Tagespflege), Katja Schnakenbeck (Leiterin der Johanniter-Tagespflege in Salzhausen) und Volker von Rumohr (ehrenamtlicher Regionalvorstand).

Der Präsident der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., Dr. Frank-Jürgen Weise, hat am 3. und 4. September 2018 die Johanniter im Landesverband Nord besucht. Die Mitglieder des Landesvorstands, Sandra Zitzer und Dr. Christoph Dumrath, empfingen ihn in der Landesgeschäftsstelle in Hamburg. Vor Ort informierte Weise sich über die Umsetzung des !Achtung-Konzeptes der Johanniter-Jugend zur Prävention von sexuellem Missbrauch im Jugendverband und über das Kinderschutzkonzept bei den Johannitern: Helena Hasenkamp, Fachstelle Kinderschutz, präsentierte ihm das Konzept zur Sensibilisierung aller Mitarbeitenden und der Helferschaft. Ziel des Konzeptes ist, alle Johanniter als Multiplikatoren für den Kinderschutz zu gewinnen. Anschließend diskutierten die Johanniter die Umsetzung des Konzeptes und seine Ausgestaltung mit Dr. Dirk Bange, Leiter der Abteilung Familie und Kindertagesbetreuung in der Hamburger Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) und Mitglied im Beirat des unabhängigen Beauftragten der Bundesregierung für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs. "Kinderschutz ist ein Thema, vor dem niemand die Augen schließen darf", so Johanniter-Präsident Weise. "Wer wegschaut, wenn Kinder in Not sind, lässt die Schutzbedürftigsten unserer Gesellschaft im Stich. Als christliche Hilfsorganisation ist es für uns deshalb eine besondere Pflicht, auf die Kinder acht zu geben."

Am zweiten Tag seiner Reise besuchte Weise zusammen mit dem Landesvorstand und den Regionalvorstandsmitgliedern Thomas Edelmann und Volker von Rumohr das 2017 eröffnete Gesundheitszentrum der Johanniter in Salzhausen. Einrichtungsleiter Jochen Meyer zeigte die modernen Räumlichkeiten der Tagespflege und erläuterte das Prinzip der Kurzzeitpflege: Seit 2018 bieten die Johanniter 18 Kurzzeitpflegeplätze für Menschen, die nach einem Krankenhausaufenthalt oder bei Abwesenheit ihrer Angehörigen kurzzeitig pflegerisch betreut werden müssen. Weise zeigte sich beeindruckt von dem vielfältigen Angebot für Senioren und Pflegebedürftige: Mit diesen Dienstleistungen bieten die Johanniter vielen Menschen in der Region die Chance, möglichst lange in ihren eigenen vier Wänden zu leben und dennoch die individuelle Unterstützung zu erhalten, die sie benötigen.

Für den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der Bundesagentur für Arbeit und vormaligen Leiter des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) ist der Besuch im Norden ein Heimspiel: Dr. Frank-Jürgen Weise ist seit 2011 als Mitglied der Schleswig-Holsteinischen Genossenschaft im Johanniterorden engagiert. Im November 2017 wurde Weise vom Herrenmeister des Johanniterordens, S.K.H. Dr. Oskar Prinz v. Preußen, zum neuen Präsidenten der Johanniter-Unfall-Hilfe ernannt. Diese Funktion wird ehrenamtlich wahrgenommen, die Amtszeit beträgt vier Jahre.

In der Landesgeschäftsstelle der Johanniter im Norden in Hamburg trafen sich die Johanniter-Kinderschutzexperten mit dem Landesvorstand Nord und Präsident der Johanniter-Unfall-Hilfe, Herrn Dr. Weise.

Herr Dr. Bange von der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration zeigte im Rahmen eines Kurzvortrages Fakten und Zahlen zu Gewalt an Kindern.

Kinderschutzexpertin Helena Hasenkamp (Johanniter) und Dr. Bange von der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration im Gespräch.

Besuch im Regionalverband Harburg: Dr. Weise im Gespräch mit Katja Schnakenbeck, Leiterin der Johanniter-Tagespflege in Salzhausen.

Landesvorstand Dr. Christoph Dumrath (von links), Manuela Heinsohn (Pflegedienstleistung der Kurzzeitpflege Salzhausen), Dr. Frank-Jürgen Weise, Regionalvorstand Thomas Edelmann, Landesvorstand Sandra Zitzer, Sonja Eikhof (Fachbereichsleitung Tagespflege), Katja Schnakenbeck (Leiterin der Johanniter-Tagespflege in Salzhausen) und Volker von Rumohr (ehrenamtlicher Regionalvorstand).

Landesvorstand Dr. Christoph Dumrath (von links), Dr. Bange (BASFI), Helena Hasenkamp (Leitung Kinderschutzteam), Landesvorstand Sandra Zitzer, JUH-Präsident Dr. Frank-Jürgen Weise und Lasse Nielsen (Johanniter-Jugend).

Ihre Ansprechpartnerin für Medienfragen Sonja Schleutker-Franke

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Regionalverband Harburg
Am Saal 2
21217 Seevetal