2. Katastrophenschutztag in Bonn

Bonn, 18. Juni 2018

Johanniter bei öffentlicher Präsentation in Bonn dabei

„Ein voller Erfolg auf ganzer Linie“, lautet das Resümee von Holger Linz, Johanniter-Ortsbeauftragter, nach dem 2. Katastrophenschutztag in Bonn. Bei überwiegendem Sonnenschein hatten die Besucher am Samstag, den 16. Juni 2018, auf dem Münsterplatz die Gelegenheit, sich ein eigenes Bild von der Leistungsfähigkeit der Katastrophenschützer zu machen.

Unter dem Motto „Helfen... Gemeinsam für alle“ wurden Fahrzeuge und Geräte ausgestellt. Die Bonner Johanniter waren in mehreren Bereichen unterwegs. Sie hatten einen Infostand und stellten Verletztendarsteller. Außerdem zeigten sie ihren Oldtimer aus dem Jahre 1978, ihren Anhänger „Technik & Sicherheit“ und das ATV (All-Terrain-Vehicle). Für das leibliche Wohl sorgten Johanniter und Malteser mit rund 90 Litern Kartoffelsuppe, 300 Brötchen und Getränken.

Bei zwei Schauübungen zeigten die Johanniter mit ihrer Katastrophenschutz-Einsatzeinheit Bonn 03 und dem „Gerätewagen Sanität“, im Verbund mit Maltesern, Rotem Kreuz, dem Arbeiter-Samariter-Bund, dem Technischen Hilfswerk und der Freiwilligen Feuerwehr, was sie können.

Regionalvorstand Marius Mainzer: „Rettungsdienst und Katastrophenschutz stellen einen wichtigen Verbund dar. Eine Weiterentwicklung des Katastrophenschutzes ist deshalb von hoher Bedeutung, wie man an den Beispielen heute gesehen hat.“

Johanniter-Ortsbeauftragte Holger Linz war auch Mitglied der übergreifenden Planungsgruppe: „Wenn wir von alten Hasen aus dem Katastrophenschutz und von der Feuerwehr Lob für die realistische Darstellung und Professionalität bei der Übung bekommen, dann wissen wir, dass sich die zirka 24 Vorbereitungssitzungen in eineinhalb Jahren gelohnt haben. Den Helfern an den Ständen und bei der Übung hat der Tag viel Spaß gemacht, danke für eure Teilnahme.“

Regionalvorstand Marius Mainzer nach der Veranstaltung: „Unseren Johannitern einen herzlichen Dank und ein großes Lob für die lange Vorbereitung und die tolle Durchführung dieses Katastrophenschutztages. Wir freuen uns schon auf den nächsten!“

Bilder: dos Santos, Patricia Hausotter