„5-3-5 Social Days“ in Bad Honnef bei den Aktiven Senioren

Bad Honnef, 05. Juli 2019

Die Aktiven Senioren Bad Honnef haben zusammen mit Schülern der CJD Christophorusschule Königswinter ein gemeinsames Projekt durchgeführt. Unter dem Titel „5-3-5 Social Days“ finden in Zusammenarbeit mit dem Forum Ehrenamt regelmäßig Projekttage statt. Dabei engagierten sich die Schülerinnen und Schüler in 5er-Gruppen in einem selbstgewählten Projekt an 3 Tagen für jeweils 5 Stunden bei einer sozialen Einrichtung in Königswinter und Umgebung. Mit diesem Projekt soll das Interesse junger Menschen für das Thema Ehrenamt geweckt werden und sie dazu ermutigen, in und für ihre Umgebung aktiv zu werden.

In diesen Tagen engagierten sich die Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse der Realschule in sozialen Projekten. Begleitet von ihren Lehrern erkundeten sie verschiedene Einrichtungen und unterstützten bei einigen Aufgaben. Sie lernten neue Tätigkeitsfelder kennen und machten erste Schritte im sozialen Bereich. Die Partner der Schule beteiligen sich durch ihr Mitmachen an der Nachwuchsförderung und bieten jungen Menschen erste Einblicke in ihre Arbeit.

An drei Tagen im Juni kamen auch Schüler zu den Aktiven Senioren Bad Honnef. Ihnen stellte die Leiterin der Gruppe, Gabriele Knoth, zunächst einmal die Aufgaben und Ziele der Johanniter vor. Sie zeigte ihnen, wie ehrenamtliche Arbeit aussieht. Bei Internetcafé-Leiter Willi Schubert ging es praktisch weiter. Er zeigte, was die Aktiven Senioren in ihren Räumlichkeiten alles anbieten. Die Johanniterinnen Ursula Saarkamp und Heidi Jilka berichteten über ihre Erfahrungen im Besuchs- und Fahrdienst und von der Beratung für ältere Menschen. Auch in die Aufgaben der Sozialstation konnte bei Ulrike Schulz kurz hereingeschnuppert werden.

Am zweiten Tag wurde es konkret. Die Schülergruppe besuchte das Betreute Wohnen in Bad Honnef. Leiterin Gudrun Seifert und die Bewohner treffen sich regelmäßig zur „Kaffeetafel“. Für die jungen Menschen ein guter Einstieg mal mitzuhelfen. Bei Kaffee und Kuchen kamen sie mit den Senioren über das Älterwerden ins Gespräch. An ihrem letzten Tag besuchte die Gruppe wieder das  Internetcafé. Als kleine Überraschung hatten die jungen Leute Waffeln für die Besucher vorbereitet, was sehr gut ankam.

Ihre gesammelten Eindrücke der drei Projekttage präsentierten die Schülerinnen und Schüler zum Abschluss auf einem Plakat. Das Projekt „5-3-5 Social Days“ war eine tolle Gelegenheit für die Johanniter, ihre Aufgaben auch bei sehr jungen Menschen bekannter zu machen. Und die Jugendlichen hatte viel Spaß an der Zusammenarbeit mit Senioren und ging mit neuen Eindrücken aus diesem Projekt nach Hause.