Corona auch im Regionalverbandsgebiet verbreitet

Sankt Augustin, 19. März 2020

Auch in unserem Regionalverband breitet sich das Coronavirus weiter aus und wirkt sich auf viele Arbeitsbereiche aus. Wir tragen eine hohe Verantwortung gegenüber unseren Mitmenschen, sei es für Patienten, Kunden, Teilnehmer, Besucher oder Mitarbeitende. Deshalb folgen wir konsequent den Empfehlungen der Bundes- und Landesregierung und den konkreten Hinweisen des Robert-Koch-Institutes. So werden wir noch bis zum 20. April keine Erste-Hilfe-Kurse durchführen können. Auch in den Bereichen der regelmäßigen Jugend- und Seniorenarbeit und in Teilen unserer ehrenamtlichen Aktivitäten ruhen zur Zeit die Treffen.

Unsere besondere Verantwortung

Wir Johanniter haben für unsere Mitmenschen und Mitarbeitende eine besondere Verantwortung übernommen. Deshalb reduzieren wir viele soziale Kontakte auf ein Mindestmaß, um so die Ansteckungsgefahr zu minimieren. Denn besonders in den Bereichen der Ambulanten Pflege, im Hausnotruf, dem Menüservice und natürlich im Rettungsdienst verlassen sich dieser Tage viele Menschen auf uns.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis für unsere zahlreichen Maßnahmen, die wir zum Schutz ergreifen müssen, um hier weiter arbeitsfähig zu bleiben. Nur so können wir unseren Mitmenschen auch weiterhin möglichst umfänglich zur Seite stehen.

Aus Liebe zum Leben!

Hier finden Sie neueste Informationen und Handlungsanweisungen:

Robert-Koch-Institut