Besondere Konzerte

Sinzig, 12. Mai 2020

Den derzeitigen Verordnungen der Corona-Krise entsprechend dürfen die Bewohner des Johanniter-Haus Sinzig nur mit dem Personal und Ärzten Kontakt haben. Selbst Angehörige müssen in der Regel draußen bleiben. In dieser Situation bringen Musiker Abwechslung und Aufmunterung zu den Bewohnern – auch wenn die Konzerte anders stattfinden als gewohnt.

Käp'n Holis „Fensterkonzert“ im Garten des Johanniter-Hauses

Mann mit Akkordeon im Piratenkostüm

Foto: Andrea Herter

Ausgerechnet in der Osterzeit, dem Fest der Auferstehung und Hoffnung, stellte ein Kontaktverbot eine große Belastung für die Senioren dar. Mit einem „kleinen musikalischen Gruß“ wollte das Johanniter-Haus den Bewohnern eine besondere Abwechslung und Freude machen.

Am Ostermontag um 11 Uhr kam Käpt'n Holi alias Holger Queck auf einem Umweg durch den Seiteneingang in den Garten. Die Bewohner zeigten sich an geöffneten Fenstern oder Türen und vereinzelt auch auf der Terrasse des Gartens. „Ich freue mich, für Sie ein wenig Musik machen zu können“, begrüßte Käpt'n Holi die Bewohner in standesgemäßer Piratenkleidung.

Holger Queck hatte ein paar Lieder ausgewählt, mit denen er zielsicher die Leute bei Auftritten zum Tanzen und Schunkeln bringt. Entsprechend spitzenmäßig war die allgemeine Stimmung. Mit viel Beifall der Bewohner und dem Versprechen wiederzukommen, wurde Kapitän Holi verabschiedet. Er ließ es sich nicht nehmen, noch eine Runde spielend um das ganze Haus zu ziehen.

Bewohner in den oberen Etagen sagten: „Ich konnte die Musik bis oben in mein Zimmer hören“, „Es war ganz toll“ und „Man hat sich wieder so viel Mühe gegeben“.

Der Alltag gestaltet sich derzeit schwierig. Die Bewohner telefonieren vermehrt mit ihren Angehörigen, auch Bildschirmtelefonie steht zur Verfügung. Weil Gruppenangebote wegfallen, versuchen die Pflegerinnen und Pfleger und das Team der Betreuungsassistenz, die fehlenden Kontakte mit vermehrter Einzelbetreuung aufzufangen. Und wann immer gewünscht, gehen die Betreuungsassistenten mit den Bewohnern im Garten der Einrichtung spazieren.
Holger Queck studierte klassischen Gesang und Klavier an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln. "Kapitän Holi" singt und spielt für Menschen, die im Moment keinen Besuch empfangen können. Für Seniorenheime, Krankenhäuser, Hospize und Fördereinrichtungen gibt er Hof-und Fensterkonzerte und erfreut die Menschen mit seiner Musik.
Das Projekt wird auch über Spenden finanziert, sodass auch Auftritte in Einrichtungen ermöglicht werden können, die wenig oder gar kein Budget haben.

Ein etwas anderes Muttertags-Konzert

Die Rhein-Ahr-Spatzen unter der Leitung von Heinrich Ax spielten am Muttertags-Sonntag im Garten des Johanniter-Haus Sinzig für die Bewohnerinnen und Bewohner sowie für die Pflegekräfte eine Auswahl der schönsten und bekanntesten Maienlieder. Von den Fenstern aus wurde kräftig mitgeschunkelt und unten auf der Terrasse sangen und wippten die Bewohnerinnen und Bewohner mit gebührenden Abstand zu der Musik. Eine gelungene Abwechslung im Bewohner-Alltag!

Es sind oft die kleinen und spontanen Gesten, die echte Wirkung zeigen und angenehme Emotionen und Gefühle auslösen. Eine eben solche Geste zeigten die Musiker der Rhein-Ahr-Spatzen bei strahlendem Sonnenschein, als sie zum Muttertag ihre Lieder spielten. In dieser etwas anderen Zeit gewann die Muttertags Aktion der Rhein-Ahr-Spatzen eine ganz besondere Bedeutung. Eine Stunde lang konnten die Bewohnerinnen und Bewohner sowie das gesamte Team des Johanniter-Hauses eine hörbare Abwechslung genießen.

Kontakt Johanniter-Haus Sinzig

Einrichtungsleiterin Esther Zimmermann