Mehr bewirken: Gemeinsam mit den Johannitern helfen!

Fördermitglied werden

Menschlichkeit und Hilfsbereitschaft gegenüber Notleidenden ist nicht allein eine Frage des Engagements. Es verlangt auch gut ausgebildete Helfergut ausgerüstete Fahrzeugespezielle Rettungsgeräte und modernste Technik.

So können wir viele Hilfsprojekte, ob Hospiz- oder Besuchsdienste, Zusatzangebote für Kinder und Jugendliche oder Soforthilfe bei Katastrophen, nur dank unserer zahlreichen Fördermitglieder finanzieren.

Als Fördermitglied in Oberfranken unterstützen Sie regionale Projekte wie Lacrima - das Zentrum für trauernde Kinder und Jugendliche, unsere Lesehunde-Teams, die Kindern mit Leseschwierigkeiten dabei unterstützen, die Freude am Lesen zu finden, oder unsere Motorradeinheit, die als schnelle Ersthelfer auf den Straßen der Region unterwegs sind.

Werden Sie Teil einer großen Gemeinschaft - aus Liebe zum Leben!

Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. ist aus ehrenamtlicher Initiative entstanden. Insgesamt engagieren sich heute 37.000 Menschen ehrenamtlich bei den Johannitern. In hohem Maße leisten auch die mehr als 12.000 Arbeitnehmer unentgeltlich "Mehrarbeit für die Organisation" und tragen damit zum Erhalt des ehrenamtlichen Charakters bei. Mehr als 1,3 Millionen Menschen unterstützen die Johanniter mit einer Fördermitgliedschaft und ermöglichen so unsere zahlreichen karitativen Hilfsprojekte. Diese Gelder fließen in unsere zahllosen gemeinnützigen Projekte, zum Beispiel in Angebote für benachteiligte Kinder und Jugendliche, Projekte zur Integrationsförderung oder in die Hospizdienste. Nur durch Fördermitgliedschaften und Spenden ist es uns möglich, bestimmte Projekte in diesem Umfang durchzuführen.

In der Not nicht allein - der Auslandsrückholdienst

Als Fördermitglied bei den Johannitern können Sie unseren kostenfreien Auslandsrückholdienst nutzen. Ganz gleich, wo Sie auf der Welt sind, wir holen Sie nach Hause. Ein gutes Argument, um Fördermitglied bei den Johannitern zu werden!