Johanniter-Betriebskita Ostendkinder Hildesheim

In bundesweit 470 Kindertageseinrichtungen begleiten wir Kinder in die Zukunft. Mit der Haltung aus unserem Leitsatz „Bildung ist mehr Wissen“ bieten wir Kindern vielfältige Entdeckungs- und Bildungsmöglichkeiten an.

Einer der Gruppenräume der Johanniter-Betriebskita Ostendkinder in Hildesheim.

Unser Bild vom Kind geht davon aus, dass alle Kinder von Anfang an das Recht, sowie ihre eigenen Möglichkeiten und Kräfte haben, sich die Welt aktiv mit allen Sinnen zu erschließen und ihr Leben mitzugestalten.

Unsere Kita an der Goslarschen Landstraße 13 ist seit August 2018 eröffnet. 55 Kinder werden in zwei Krippengruppen mit je bis zu 15 Plätzen und einer Kindergartengruppe mit 25 Plätzen betreut. Über die Hälfte der Plätze wird an unterschiedliche Unternehmen aus Hildesheim, die diese Betreuungsplätze ihren Beschäftigten zur Verfügung stellen, nach einem Belegplatzsystem vergeben. Die restlichen Plätze können an Kinder von Eltern aus dem Stadtgebiet Hildesheim ohne Unternehmensbezug vergeben werden.

Weitere Informationen

Hier finden interessierte Eltern aus Betrieben die Platzanfrage für die Johanniter-Kindertagesstätte zum Download.

Eltern ohne betrieblichen Hintergrund nutzen bitte die Online-Betreuungsbörse der Stadt Hildesheim zur Vormerkung für einen Platz. Sie finden sie hier: www.hildesheim.kitaav.de

Öffnungszeiten

Wir bieten folgende Betreuungszeiten an:
Besonders interessant ist die Kindertagesstätte für berufstätige Eltern, da sie mit Öffnungszeiten von 6:00 bis 18:00 Uhr eine gute Vereinbarkeit von Familie und Arbeit bietet.

Bei einer entsprechenden Kinderzahl öffnen wir auch bis 21:00 Uhr.
Die Kindertagesstätte ist durchgängig an fünf Tagen in der Woche geöffnet und bietet so Eltern und Kindern größtmögliche Flexibilität.

Pädagogisches Konzept

Bildung ist mehr als Wissen
Bei ihrer Kindereinrichtung setzen die Johanniter pädagogisch auf das Motto „Bildung ist mehr als Wissen“: Im Mittelpunkt der kindlichen Entwicklung stehen Neugierde, Kreativität – auch im Umgang mit Herausforderungen –, die Freude am Lernen und der Kontakt mit der Umwelt. Dabei ist es wichtig, die Persönlichkeit und die Individualität eines jungen Menschen zu entdecken. Im regen Austausch mit den Eltern wird die Entwicklung des jeweiligen Kindes gefördert und ihm der notwendige Raum zur Entfaltung gegeben. Der Blick auf das Kind ist dabei stets ressourcenorientiert.

Die Johanniter arbeiten nach dem Situationsansatz nach INA ISTA, (Institut für den Situationsansatz in der Internationale Akademie an der FU Berlin). Ein Kind lernt Lernen, es lernt, neugierig zu bleiben und sich selbst Fähigkeiten und Wissen anzueignen. Kinder erforschen und erkunden die Welt mit allen Sinnen. Sie lernen vieles in alltäglichen lebenspraktischen Tätigkeiten und im Spiel alleine und mit anderen. Durch diese Auseinandersetzung mit ihrer Umwelt entwickeln Kinder ein Verständnis von Zusammenhängen. Die Johanniter nehmen Kinder in ihren Erklärungsversuchen der Welt ernst, deshalb bestimmen Kinder bei uns weitgehend mit, wie sie ihren Alltag gestalten wollen. Statt Kinder zu beschäftigen, wollen wir verstehen, was sie beschäftigt. Aus dem Leben innerhalb und außerhalb der Kita ergeben sich viele Themen, denen Kinder mit unserer Unterstützung in langfristigen Projekten nachgehen können. Dabei werden in der Regel alle Bildungsbereiche angesprochen.

Neben den pädagogischen Schwerpunkten wie Bewegung, Natur und Umwelt, Sprache, soziale Kompetenz und Wertevermittlung gehören die musikalische Früherziehung, die Förderung der Kreativität, die vorurteilsbewusste Bildung wie Erziehung und die Kita als Forschungsstätte zu den Aufgaben des Erzieherinnen-Teams. Wichtig ist dabei die Partizipation der Kinder. Mitbestimmung, Mitgestaltung und Einflussnahme sind auch bei kleinen Kindern eine gute Möglichkeit, sich einzubringen und ihren Tag nach ihren Bedürfnissen zu gestalten.

In der Betriebskita in Hildesheim bieten die Johanniter bilinguales Arbeiten Deutsch-Englisch nach dem Prinzip ‚eine Person – eine Sprache’ an, um damit die weltoffene Ausrichtung und die interkulturelle Kompetenz der Kita zu unterstreichen. Dabei sind die englisch sprechenden Fachkräfte Native Speaker. Die Kinder lernen die Sprache im Kontext des Handelns, also durch Gesten, Zeigen und Vormachen, was sprachlich begleitet wird. Dies ist ein Mehrwert auch für Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Neben dem großen Vorteil, dass die Kinder spielerisch an die erste Fremdsprache herangeführt werden, profitieren Beschäftigte aus dem Ausland davon, dass in der Kita selbstverständlich Englisch gesprochen wird.

Anbau der Kita Ostendkinder

Wir planen einen Anbau an unsere Johanniter-Betriebskita Ostendkinder. Dadurch erhält die Kita eine vierte Gruppe mit insgesamt 25 weiteren Kitaplätzen. Diese stehen bereits seit dem 1. März zur Verfügung, da die neue Gruppe in Übergangsräumlichkeiten im nahegelegenen Helios Klinikum untergebracht ist. Ein Teil der neuen Kita-Plätze ist für die Kinder der Mitarbeitenden des Krankenhauses vorgesehen.

Darüber hinaus wird das Projekt durch das Unternehmensprogramm "Erfolgsfaktor Familie" einer Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. So sollen die Träger betrieblicher Kindertagesstätten dabei unterstützt werden weitere Betreuungsplätze für Kinder zu schaffen. Ziel ist es, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf weiter zu stärken und damit Familien im Alltag zu entlasten.

Meldungen aus unserer Kita