Johanniter-Kindertagesstätte Kleeblätter Sarstedt

In bundesweit 470 Kindertageseinrichtungen begleiten wir Kinder in die Zukunft.

Grüner Fußboden, kleine Tische mit kleinen Stühlen inkl. Armlehnen. Auch ein Regal zum Aufbewahren von Spielsachen ist zu sehen.

Mit der Haltung aus unserem Leitsatz „Bildung ist mehr Wissen“ bieten wir Kindern vielfältige Entdeckungs- und Bildungsmöglichkeiten an. Unser Bild vom Kind geht davon aus, dass alle Kinder von Anfang an das Recht, sowie ihre eigenen Möglichkeiten und Kräfte haben, sich die Welt aktiv mit allen Sinnen zu erschließen und ihr Leben mitzugestalten. Die Krippe wurde im Mai 2021 eröffnet. Es gibt eine Krippengruppe und eine Kitagruppe mit je 15 Kindern.

 

Weitere Informationen

Unsere Krippe "Kleeblätter" Am Kipphut 2B in Sarstedt umfasst etwa 400 m² und befindet sich im Erdgeschoss eines durch die kwg neu errichteten Wohnungsbaukomplexes. Zum Spielen, Schlafen und Lernen stehen den kleinen "Kleeblättern" zwei Gruppen- und Schlafräume mit jeweils eigenem Badezimmer zur Verfügung. Alle Räume sind hell, freundlich und kindgerecht eingerichtet, jedes der Zimmer verströmt eine wohlige Atmosphäre.

Außenspielgelände:
Die Gestaltung des Außengeländes geht voran. Die Kinder erkunden neugierig und glücklich ihre neuen Spielgeräte. Überdacht mit einem gelben Sonnensegel lädt der Sandkasten inklusive Wasser-Matschplatz nun zum Spielen ein. Eine neue Rutsche und eine kleine Grünfläche stehen ebenfalls bereit. 

Die Platzvergabe erfolgt über das Familienservicebüro der Stadt Sarstedt. Ein entsprechendes Formular kann hier abgefragt werden. Zum Familienservicebüro

Öffnungszeiten

Wir bieten folgende Betreuungszeiten an:

Unsere Öffnungszeiten sind 8:00 bis 16:00 Uhr und 8:00 bis 15:00 Uhr (je eine Krippengruppe). Die Sonderöffnungszeiten sind von 7:00 bis 8:00 Uhr und von 16:00 bis 16:30 Uhr.

Pädagogisches Konzept

5 Kinder auf einem Seil sitzend

Bildung ist mehr als Wissen
Bei ihrer Kindereinrichtung setzen die Johanniter pädagogisch auf das Motto „Bildung ist mehr als Wissen“: Im Mittelpunkt der kindlichen Entwicklung stehen Neugierde, Kreativität – auch im Umgang mit Herausforderungen –, die Freude am Lernen und der Kontakt mit der Umwelt. Dabei ist es wichtig, die Persönlichkeit und die Individualität eines jungen Menschen zu entdecken. Im regen Austausch mit den Eltern wird die Entwicklung des jeweiligen Kindes gefördert und ihm der notwendige Raum zur Entfaltung gegeben. Der Blick auf das Kind ist dabei stets ressourcenorientiert.

Die Johanniter arbeiten nach dem Situationsansatz nach INA ISTA, (Institut für den Situationsansatz in der Internationale Akademie an der FU Berlin). Ein Kind lernt Lernen, es lernt, neugierig zu bleiben und sich selbst Fähigkeiten und Wissen anzueignen. Kinder erforschen und erkunden die Welt mit allen Sinnen. Sie lernen vieles in alltäglichen lebenspraktischen Tätigkeiten und im Spiel alleine und mit anderen. Durch diese Auseinandersetzung mit ihrer Umwelt entwickeln Kinder ein Verständnis von Zusammenhängen. Die Johanniter nehmen Kinder in ihren Erklärungsversuchen der Welt ernst, deshalb bestimmen Kinder bei uns weitgehend mit, wie sie ihren Alltag gestalten wollen. Statt Kinder zu beschäftigen, wollen wir verstehen, was sie beschäftigt. Aus dem Leben innerhalb und außerhalb der Kita ergeben sich viele Themen, denen Kinder mit unserer Unterstützung in langfristigen Projekten nachgehen können. Dabei werden in der Regel alle Bildungsbereiche angesprochen.

Neben den pädagogischen Schwerpunkten wie Bewegung, Natur und Umwelt, Sprache, soziale Kompetenz und Wertevermittlung gehören die musikalische Früherziehung, die Förderung der Kreativität, die vorurteilsbewusste Bildung wie Erziehung und die Kita als Forschungsstätte zu den Aufgaben des Erzieherinnen-Teams. Wichtig ist dabei die Partizipation der Kinder. Mitbestimmung, Mitgestaltung und Einflussnahme sind auch bei kleinen Kindern eine gute Möglichkeit, sich einzubringen und ihren Tag nach ihren Bedürfnissen zu gestalten.
 

Nachrichten aus unserer Krippe