Motorradstaffel Schleswig

Die Motorradstaffel der Johanniter in Schleswig ist Partner der Polizei. Auf ihren Maschinen schlängeln sie sich durch den dicksten Verkehr. Die Biker sind immer da, wenn es zur Hauptreisezeit auf den Autobahnen eng wird. Auch bei Großveranstaltungen wie Sportereignissen, Kirchentagen, G-8-Gipfel, Biker-Treffen, Motorradgottesdiensten und Sternfahrten unterstützen sie den reibungslosen Ablauf bei erhöhtem Verkehrsaufkommen. Sie sind sogenannte „First Responder“, also Helfer auf zwei Rädern, die zügig Erste Hilfe leisten und weitere Maßnahmen einleiten. Durch die Wendigkeit der Maschinen sind die Stauhelfer häufig als Erste an<s> </s>der Unfallstelle, sichern ab und lotsen den Rettungsdienst durch den Rückstau. Die Fahrer erhalten für ihre Tätigkeit kein Gehalt, allerdings verursachen die Unterhaltung (z. B. Benzin) und Wartung der Maschinen, die Ausstattung (Mobilfunk, medizinisches Verbrauchsmaterial, AED-Geräte, Schulungen, die Bekleidung inklusive Helm etc.) pro Jahr Kosten in Höhe von etwa 10.000 Euro. Hier ist die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. auf Unterstützer angewiesen.