Menschen mit Demenz

Spezielle Betreuung für dementiell Erkrankte

Unser Leistungsangebot richtet sich auch an Menschen, die an Demenz erkrankt sind.
 
Inhalt dieses speziellen Betreuungskonzeptes ist zum einen die allgemeine Alltagsgestaltung mit Aktivitäten für alle Bewohner auch bei leichter Demenz (Spaziergänge, hauswirtschaftliche oder handwerkliche Tätigkeiten, Malen, Basteln und musikalische Aktivitäten), zum anderen die spezifische Betreuung in Kleingruppen (Gedächtnistraining, Erinnerungsarbeit) sowie auch die Einzelbetreuung der Bewohner (Biografiearbeit, 10-Minuten-Aktivierung).
 
Zusätzlich zu unseren Fachkräften beschäftigen wir in allen unseren Einrichtungen geschulte und erfahrene Betreuungskräfte, die für die dementiell erkrankten Bewohnerinnen und Bewohner da sind, diese in ihrem Alltag unterstützen und ihnen ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit vermitteln. Somit ist nicht nur eine qualifizierte, sondern auch individuelle Pflege und Betreuung möglich.

Leben im Johanniter-Stift Gelsenkirchen

Das Konzept

Unsere Hausgemeinschaft für dementiell veränderte Menschen bietet unseren Bewohnern auf der Grundlage eines gesonderten Konzepts die Möglichkeit, in einer familiären Atmosphäre das Miteinander zu erleben.
Der Alltag orientiert sich an den bekannten Abläufen und die Bewohner werden, wo immer es möglich ist, in haushaltspraktische Tätigkeiten eingebunden.
Dabei werden individuelle Vorlieben und Fähigkeiten berücksichtigt.

Leben im Johanniter-Stift Gelsenkirchen

Das Konzept ist darauf ausgelegt, dass das Wohlbefinden des Bewohners steigt und er sich angenommen und wertvoll fühlt, wenn er nicht nur Gast in seinem neuen Zuhause ist, sondern aktiv den Tagesablauf mitgestalten kann.


Mitarbeiter der verschiedensten Berufsgruppen verfolgen gemeinsam das Ziel, dem Bewohner Sicherheit zu geben und gemeinsam mit ihm und seinen Angehörigen ein behagliches Zuhause trotz Pflegebedürftigkeit zu schaffen.
Unser Ziel ist es, ein lebendiges Miteinander zu schaffen, wo Geborgenheit und Fachlichkeit nicht im Widerspruch stehen.

 

Die Voraussetzungen

Bewohner unserer Hausgemeinschaft für dementiell veränderte Menschen sollen bei Einzug nicht bettlägerig und außerdem aufgrund ihrer Persönlichkeitsstruktur eher gesellschaftsliebend sein. Wer im Alter gemeinsam mit anderen den Tag gestalten und in ein Gruppengeschehen eingebunden werden soll, sollte den Kontakt zu Menschen der Zurückgezogenheit vorziehen.

Die notwendigen pflegerischen Verrichtungen werden – wie es zu Hause auch gemacht würde – in den Alltag einbezogen und nicht in den Vordergrund gerückt. Hier gilt unsere Devise, dem Bewohner so viel Hilfe zukommen zu lassen wie nötig, ihm aber auch ein Höchstmaß an Anleitung und Selbstständigkeit zukommen zu lassen.

 

Gerne möchten wir auch Angehörige motivieren, sich in die Alltagsgestaltung mit einzubringen, denn Sie sind die wichtigsten Bezugspersonen der Bewohner. Ihre Nähe und Zuwendung hilft, sich akzeptiert und angenommen zu fühlen.

Einen Wochenplan mit den Angeboten und Aktivitäten in unserer Hausgemeinschaft können Sie hier als pdf aufrufen.

Über die Kosten, die Möglichkeiten der Finanzierung und die Antragstellung beraten wir Sie gerne:

Beate Owczarek

Herforder Straße 16
45892 Gelsenkirchen

Tel. 0209 7005-103

Online-Kontaktformular