Aktuelles zur Geburt während der Corona Pandemie

Liebe werdende Eltern,

aufgrund steigender Coronazahlen in Hamburg und Umgebung haben wir das Prozedere und unser Hygienekonzept im Johanniter-Krankenhaus wie folgt angepasst:

  • der werdende Vater darf weiterhin bei der Geburt im Krankenhaus anwesend sein, anstatt seiner kann eine andere Begleitperson anwesend sein, diese Person darf nicht wechseln und die Kreißsaalräumlichkeiten bis nach Ende der Geburt nicht mehr verlassen, während der Geburt muss die Begleitperson permanent eine FFP 2- Maske tragen
  • Kreißsaal: die Schwangere und ihre Begleitperson erhalten bei spontanem Geburtsbeginn mit der stationären Aufnahme in den Kreißsaal beide einen Coronaabstrich als Aufnahmescreening
  • Wochenstation: es gilt ein allgemeines Besuchsverbot wie im gesamten Krankenhaus. Die Aufnahme des Vaters oder einer Begleitperson ist weiterhin möglich. Hierfür wird ein kostenpflichtiger PCR Test nötig, dieser wird spätestens am Tag der Aufnahme zur Geburt über den Kreißsaal organisert.

Für Väter und Begleitpersonen gilt

  • Für Väter oder Begleitpersonen von Schwangeren, bei denen geburtshilfliche Maßnahmen, wie z.B. eine notwendige Geburtseinleitung oder ein Kaiserschnitt geplant ist, gelten folgende Regelungen:
    • alle benötigen einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 24 Stunden ist. Am Tag der Aufnahme in den Kreißsaal muss dort ein entsprechender schriftlicher Nachweis erbracht werden. Ein kostenpflichtiger PCR-Test kann über den Kreißsaal organisiert werden.
    • für alle gilt weiterhin das Tragen einer FFP2 Maske sowie entsprechende Hygienemaßnahmen.
    • Begleitpersonen verlassen während der Geburt weder den Kreißsaal noch die Klinik
  • eine Begleitperson ist ebenfalls bei einer Schnittentbindung (geplanter oder ungeplanter Kaiserschnitt) auch im OP Saal erlaubt
  • nach der Geburt empfehlen wir allen werdenden Eltern die gemeinsame Aufnahme in einem unserer neu renovierten Familienzimmer. So fördern Sie die optimale Bindung zu Ihrem Neugeborenen und der Kindsvater kann durchgehend bei seiner Familie bleiben, dies ist z.B. auch für nur ein oder zwei Nächte möglich. Bitte beachten Sie, dass Ihre Partner/Partnerin hierzu ebenfalls eine „Kliniktasche“ bereit hält und mit in den Kreißsaal bringt; Voraussetzung ist ein negatives PCR-Ergebnis,
  • aufgrund der besonderen Situation haben wir unser Platzangebot entsprechend angepasst und die Wochenbettstation erweitert. Es stehen nun 14 Familienzimmer zur Verfügung.
  • Momentan gilt in unserer Klinik ein allgemeines Besuchsverbot. Dies gilt auch für Väter, die sich nicht im Familienzimmer aufnehmen lassen haben. Auch Geschwisterkinder, andere Verwandte oder Freunde sind als Besucher momentan nicht erlaubt.