Unsere Johanniter

Katastrophen- und Bevölkerungsschutz: Ein starkes Team in der Krise

Klicken Sie auf den Button, um den Inhalt nachzuladen.

Unverzichtbar, sowohl für Betroffene als auch für Einsatzkräfte: die psychosoziale Notfallversorgung und die Sicherstellung der medizinischen Grundversorgung in Krisensituationen. Kira Lentge und Jakob Cramer über prägende Einsätze, Zusammenhalt und das gute Gefühl, viel zurückzubekommen.

Hochwasserkatastrophe: Hilfe im Ausnahmezustand

In 29 Fahrzeugen – vom Einsatzleitwagen über Rettungswagen bis zum Mannschaftstransportwagen mit angehängtem Lichtmast – haben sich im Juli 2021 66 Helferinnen und Helfer auf den Weg nach Bad Neuenahr-Ahrweiler gemacht. Ihre Hauptaufgaben: die Verpflegung von bis zu 500 Einsatzkräften und der Betrieb von zwei festen und einer mobilen Unfallhilfsstelle. Auch die psychosoziale Betreuung von Bewohnerinnen und Bewohnern sowie Einsatzkräften und die Übernahme von Kurierdiensten in schwer zugänglichen Gebieten gehörten zu den Aufgaben.

Wir haben nicht an den Sätteln geklebt, sondern auch die PSNV-Staffel bei der Betreuung hilfebedürftiger Menschen unterstützt.
Michael Scholz, Leiter Motorradstaffel

Als Leiter der Motorradstaffel war Michael Scholz mit drei Kollegen im Einsatz. Vor Ort wurden sie als Melder, Lotsen und wendige Transportfahrer eingesetzt. „Wir kommen schnell von A nach B und haben Stauraum in den Satteltaschen und Rucksäcken. Aber wir haben nicht an den Sätteln geklebt, sondern auch die PSNV-Staffel bei der Betreuung hilfebedürftiger Menschen unterstützt.“

Pandemiebekämpfung: Im Dauereinsatz gegen Corona

Klicken Sie auf den Button, um den Inhalt nachzuladen.

Jeder Test ist wichtig und jede Impfung zählt: Sören Bettels vom Fachdienst Sanitätsbetreuung über seinen Einsatz in der Corona-Pandemie und andere Erlebnisse, die ihm nahe gegangen sind.

Sanitätsdienst: bei Veranstaltungen immer dabei

Vanessa Düsseldorf liebt Veranstaltungen und arbeitet dort als ehrenamtliche Sanitäterin. Ob Fußballspiel, das Volksfest „Bremer Freimarkt“ oder das große Deichbrand Festival – die 23-Jährige ist fast überall im Einsatz.

Man verfolgt einen gemeinsamen Weg, macht sich zusammen stark.
Vanessa Düsseldorf, ehrenamtliche Sanitäterin

„Mit 13 habe ich an einer Erste-Hilfe-Infoveranstaltung in unserer Schule teilgenommen und mir danach die Jugendarbeit der Johanniter angeschaut. Seit 2017 bin ich dort als Ehrenamtliche aktiv und immer noch wahnsinnig froh über meine Neugier damals. Im Sanitätsdienst sind wir Erstversorger auf Veranstaltungen. Hier beim Deichbrand versorgen wir Schrammen am Knie genauso wie dehydrierte Personen. Manchmal kommt es allerdings auch zu Alkoholvergiftungen und ernsteren Einsätzen. Es ist einfach ein tolles Gefühl, Menschen zu helfen und etwas Gutes für die Gesellschaft zu tun. Die Johanniter sind ein großer Teil meines Lebens. Man verfolgt einen gemeinsamen Weg, macht sich zusammen stark.“

Rettungsdienst: wenn jede Minute zählt

Klicken Sie auf den Button, um den Inhalt nachzuladen.

Ein tolles Team: Als Auszubildende Notfallsanitäterin und Rettungssanitäter sind Saskia Stork und Dennis Hein schnell vor Ort, wenn Menschen medizinische Hilfe benötigen. Was sie verbindet? Der Wunsch, Positives zu bewirken, und ein spannender Job, in dem kein Tag dem anderen gleicht.

Mitmachen und unterstützen

Ob Geldspende oder ehrenamtlicher Einsatz – unsere Arbeit lebt von eurem Engagement.

  • Unterstütze das Ehrenamt in deiner Region

    Nur durch Spenden ist die wichtige ehrenamtliche Arbeit der Johanniter überhaupt möglich. Jeder Betrag zählt – und kommt an. Danke!

  • Engagiere dich ehrenamtlich

    Gutes tun fühlt sich gut an. Du möchtest dich engagieren und Teil der Johanniter werden? Dann kontaktiere uns jetzt. Wir freuen uns auf dich!