Projektstart: Herzensretter Brandenburg

Brandenburg an der Havel, 19. September 2019

Brandenburgs Bildungsministerin Britta Ernst
Fotos: Landesarbeitsgemeinschaft Erste Hilfe Brandenburg

Erste Hilfe wird in Brandenburg zum Schulfach: Heute unterzeichnete Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) auf dem Neustädtischen Markt in Brandenburg an der Havel mit den Projektpartnern einen entsprechenden Kooperationsvertrag. Mit der Unterschrift startete das Projekt Herzensretter Brandenburg – Leben retten macht Schule. Bei der Auftaktveranstaltung zeigten Schüler die Herz-Lungen-Wiederbelebung an Puppen.

Erste Schüler werden im Februar 2020 ausgebildet

Künftig soll im Unterricht ab Klasse 7 die Wiederbelebung regelmäßig trainiert werden. In diesem Schuljahr startet die Pilotphase mit 33 Brandenburger Schulen: Die Fortbildung der Lehrkräfte beginnt Ende Oktober 2019, der Unterricht für die Siebtklässler im Februar 2020. Der Wiederbelebungsunterricht ist nicht zwingend an bestimmte Unterrichtsfächer gebunden.

Kooperation vieler Hilfsorganitstionen

Dass Erste-Hilfe-Techniken auf den Stundenplan gehören, wurde im Brandenburger Landtag bereits Ende 2018 beschlossen. Damit die Umsetzung nun auch gelingt, hat sich das Brandenburger Bildungsministerium mit den fünf Hilfsorganisationen der Landesarbeitsgemeinschaft Erste Hilfe, darunter die Johanniter-Unfall-Hilfe, der Malteser Hilfsdienst, das Deutsche Rote Kreuz, der Arbeiter-Samariter-Bund, die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft sowie dem Deutschen Rat für Wiederbelebung und der Pépinière-Stiftung zusammengeschlossen. Das Projekt „Herzensretter Brandenburg“ wird durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) unterstützt mit dem Ziel, das Modell auf andere Bundesländer übertragen zu können.

Landesverband freut sich über den Start des Projektes

Kinder und Schüler können professionell Erste Hilfe leisten. Wöchentlich treffen sich die Schulsanitäterinnen und -sanitäter unserer Johanniter-Jugend, um ihre Kenntnisse zu vertiefen. „Deshalb freut uns besonders, dass an den 33 Pilotschulen acht Schulsanitätsdienste der Johanniter aktiv sind“, sagt Ingo Welz, Fachbereichsleiter Einsatzdienste im Landesverband Berlin/Brandenburg.

Ihr Ansprechpartner Grit Schreck

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Landesverband Berlin/Brandenburg
Berner Str. 2-3
12205 Berlin