Engagiert für den Kiez!

Berlin, 05. September 2019

Foto: Johanniter/Michael Rapaic

Kennenlernen, Vernetzung und Unterstützung für engagierte Menschen stehen im Mittelpunkt des Ortsteilgesprächs, das am 28.09.2019 von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr im Rathaus Johannisthal stattfindet. Eingeladen haben das Quartierszentrum Johannisthal der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. und die Sozialraumorientierte Planungskoordination (SPK) des Bezirksamtes Treptow-Köpenick. Die Veranstaltung richtet sich an alle Johannisthalerinnen und Johannisthaler, die die Lebenssituation in ihrem Ortsteil und die Nachbarschaftshilfe aktiv verbessern möchten. Da die Platzkapazitäten begrenzt sind, wird um eine Anmeldung bis zum 25.09.2019 unter Ortsteilgespraech-Johannisthal.berlin@johanniter.de oder 0173-6195 697 gebeten.

„Im Kiez Johannisthal gibt es bereits sehr viele Projekte, Ideen und Menschen, die sich für ihre Nachbarschaft engagieren“, erläutert Gesa Hoffmann, Leiterin des Johanniter Quartierszentrums in Johannisthal, „Wir möchten, dass wir uns untereinander kennenlernen und austauschen, damit wir konkrete Unterstützung koordinieren können.“ Beim Ortsteilgespräch soll es daher um das nachbarschaftliche Zusammenleben und das Sichtbarmachen der Möglichkeiten gehen. Durch eine Vernetzung der Menschen und Projekte wollen die Veranstalter erreichen, dass gute Ideen zur Verbesserung der Lebensqualität im Kiez schneller umgesetzt werden. Engagierte Nachbarinnen und Nachbarn sollen sich untereinander austauschen können.

Ziel des Ortsteilgespräches ist daher auch, die Wünsche und Anregungen der Menschen in Johannisthal kennenzulernen. Am Anfang stehen häufig gute Ideen und die Lust sich zu engagieren. Ob durch Gärtnern, Musizieren, Vorlesen oder Handwerkern, lebt ein Kiez von der Vielfalt und dem Engagement seiner Menschen. „Wichtig ist zu zeigen, dass sich viele kleine Schritte von vielen Menschen lohnen, um die Welt um uns herum zu verbessern“, so Gesa Hoffmann.

Das Quartierszentrum Johannisthal der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. wurde im März 2019 gegründet. Seine Aufgabe ist, den Sozialraum für dort beheimatete Menschen zu einem umfassend alters- sowie generationsgerechten Quartier weiterzuentwickeln und zu verbessern. Das Begegnungszentrum soll als offener Treffpunkt sowie Informations- und Veranstaltungsort dienen. Es werden regelmäßige Aktionen, Quartiersbegegnungen und Kiezsparziergänge angeboten. Zusätzlich gibt es ein Freizeitprogramm im Rahmen von Nachbarschaftsgärten, Festen und Veranstaltungen zu Gesundheits-, Kultur- und Sozialthemen. Darüber hinaus besteht ein niedrigschwelliges Beratungsangebot für hilfsbedürftige Menschen.

Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. ist eine der größten Hilfsorganisationen Europas. Mit rund 22.000 Beschäftigten, mehr als 37.000 ehrenamtlichen Aktiven sowie etwa 1,3 Millionen Fördermitgliedern leistet sie in der Tradition des evangelischen Johanniterordens ihren Dienst am Menschen. Zu ihren Aufgaben zählen heute unter anderem Rettungs- und Sanitätsdienst, Katastrophenschutz und Erste-Hilfe-Ausbildung. Hinzu kommen soziale Dienste wie die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie die Betreuung und Pflege von älteren und kranken Menschen. International engagieren sich die Johanniter in der humanitären Hilfe, etwa bei Hunger- und Naturkatastrophen.

Ihr Ansprechpartner Johannes Näumann

Berner Straße 2-3
12205 Berlin