Organisation im Land Brandenburg

Einsatzzeiten der Luftrettungsmittel

 

RTH:  07:00 Uhr bis Sonnenuntergang
ITH:   24-Stunden

 

Rechtliche Vorraussetzungen

 

Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Familie
(MASGF 18. Februar 1999)

„Dienstanweisung für den Einsatz von Rettungshubschraubern und Verlegungs-
hubschraubern im Land Brandenburg“


Luftrettungsleitstellen

Leiten und koordinieren den Einsatz der zugeordneten Luftrettungsmittel

- Leitstelle Brandenburg (Chr. 35)
- Leitstelle Oderland (Chr. 49)
- Leitstelle Laustiz (Chr. 33, verantwortlich für alle Sekundäteinsätze im Land Brandenburg)
- Leitstelle Prignitz (Chr. 39)


Indikation für RTH-Einsatz

RTH sind „Ergänzung des bodengebundenen RD“

-Verkürzung der Eintreffzeit für den Notarzt  („Hilfsfrist“) 
-Transport durch den RTH ggf. erforderlich
-Polytrauma
-Wirbelsäule   
-mehrere Verletzte versorgt werden müssen

Hinsichtlich der Notarztindikation bestehen keine Unterschiede
zwischen bodengebundenen Rettungsdienst und Luftrettung

 

Beispiel:

 

-Alarmierungsfolge für Notarzteinsatz in der Gemeinde A-Dorf:

1. NEF A-Dorf:  Hilfsfrist 7 min
2. RTH B-Stadt:  Hilfsfrist 9 min
3. NEF C-Stadt:  Hilfsfrist 15 min

 

Meldebilder für die zusätzliche RTH-Alarmierung


-Motorradunfall außerorts
-Fußgänger oder Fahrradfahrer angefahren (außerorts)
-Person eingeklemmt/verschüttet
-PKW gegen Baum
-PKW überschlagen
-schwerer VKU auf BAB
-Sturz aus mehr als 3 m Höhe
-mehrere Verletzte
-Ertrinkungsunfall in offenen Gewässern

(Indikationskatalog Rettungsdienst für die Stadt Brandenburg und den
Landkreis Potsdam-Mittelmark)